Darkstars Fantasy News


9. Mai 2008

Angie Sage: Magyk (Hörbuch)

Category: Hörbücher,Rezensionen – Darkstar – 08:00

Magyk (Hörbuch)Mit Magyk, dem ersten Teil ihres Zyklus um Septimus Heap, ist der englischen Autorin Angie Sage ein wortwörtlich zauberhaftes Debüt gelungen. Erfreulich ist dabei zudem, dass die Geschichte in sich abgeschlossen ist und für sich allein stehen kann.

Aufgrund der Thematik – Zauberei – und dem Genre Jugendliteratur liegt ein Vergleich mit „Harry Potter“ nahe. Hier möchte ich ganz klar betonen: Septimus muss sich hinter Harry sicher nicht verstecken, ist aber – und das ist seine Stärke – anders!
Zauberei ist eben nicht gleich Zauberei, und während die Harry Potter-Abenteuer in der heutigen Zeit in eine Art ‚angepasstem‘ England spielen, lebt die Zaubererfamilie Heap in einer völlig neu geschaffenen, mittelalterlich anmutenden Welt.
Außerdem ist Sages Stil etwas einfacher als der von Rowling und auf ein etwas jüngeres Publikum zugeschnitten als die späteren Potter-Bände.
Wie aber alle guten Kinder- und Jugendbücher können auch ältere Leser ihren Spaß damit haben.

Im Mittelpunkt der Handlung steht in Magyk allerdings gar nicht Septimus Heap, sondern das Findelkind Jenna, das mit Mitgliedern seiner Ziehfamilie und der Außergewöhnlichen Zauberin bei Nacht und Nebel vor hinterhältigen Meuchlern aus der Burg fliehen muss. Jenna ist nämlich die untergetauchte Thronerbin, auch wenn sie selbst davon bis zu jener Flucht gar nichts wußte. Eher versehentlich schleppen sie einen schüchternen Zehnjährigen mit sich, der dadurch unfreiwillig zu einem Desserteur der Jungenarmee wird und gar nicht davon begeistert ist, mitten in den Sümpfen in der Hütte einer Weissen Hexe zu landen.

Magyk verbreitet unglaublichen Charme! Seine größte Stärke sind sicherlich die (teilweise arg skurrilen) Charaktere: die mächtigste Zauberin des Landes hat einen Lila-Tick und einen Faible für Python-Stiefel, die Weisse Hexe der Sümpfe kocht für ihr Leben gern, aber nicht unbedingt gut … es gibt Botenratten, Panzerkäfer, einen schüchternen Kind-Soldaten, einen cleveren Hund, freundliche Geister, geschwätzige Wirtinnen, Waldhexen, Werwölfe, Wasserschlangen und und und…

Vorleser Stefan Kaminski macht seine Sache nicht übel. Eine aufwändige Inszenierung erwartet den Hörer jedoch nicht. Trotzdem überzeugt der erste Septimus Heap-Teil auf ganzer Linie – und das ist der Autorin zu verdanken, die in eine Welt entführt, die begeistert!
Außerdem gelingt es ihr geschickt, trotz ihres einfachen Sprachstils Stimmung zu erzeugen und sowohl Szenen zu erschaffen, über die Kinder begeistert sein werden (z.B. eine kuriose Rutschpartie) als auch Sequenzen, über die sich Erwachsene köstlich amüsieren können.
Angie Sage nimmt sich Zeit, kurze Einblicke in die Köpfe fast aller handelnden Figuren zu gewähren und betrachtet die Ereignisse mit einem leichten Sarkasmus, der vor allem ältere Hörer zum Schmunzeln bringen wird.

Wer auf Hörbücher nicht steht, sollte einen Blick in die wunderbare aufgemachte Buchausgabe werfen.

Tags:

Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. | TrackBack URI

Leave a comment

XHTML ( You can use these tags): <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .