Darkstars Fantasy News


29. August 2009

Acht Fragen zu „Lamento“
Kurz-Interview mit Maggie Stiefvater

Category: Interviews – Darkstar – 17:11

Lamento - Im Bann der FeenköniginAnfang September erscheint mit „Lamento – Im Bann der Feenkönigin“ der Debüt-Roman der jungen, amerikanischen Autorin Maggie Stiefvater hierzulande bei Pan. (Weiter unten gibt’s – falls ihr das noch nicht gesehen habt – sogar ein Gewinnspiel dazu). Da ich vor Kurzem praktisch zufällig im Internet in eine Diskussion über Jugendliteratur gestolpert bin, an der auch Maggie Stiefvater teilnahm, habe ich die Gelegenheit gleich beim Schopf ergriffen und sie um ein Kurz-Interview zu ihrem Roman gebeten. Erfreulicherweise hat sie zugestimmt!

Kurz-Interview mit Maggie Stiefvater

Vielleicht könntest du dich eingangs selbst vorstellen und uns erzählen, wie du Autorin geworden bist?

Nun, ich bin Maggie Stiefvater, eine 27 Jahre alte Mutter, Ehefrau, Musikerin, Hunde-Gassie-Geherin, Mit-Katzen-Streiterin, Künstlerin und Autorin. Ich liebe Autos, die ordentlich was unter der Haube haben (ich besitze einen klassischen Camaro naked Loki) und Autofahren generell.

Ich wollte schon immer professionelle Autorin sein; ich habe schon als winziges Ding Geschichten geschrieben. Tatsächlich war ich gerade dabei, in Geschichte zu promovieren, als ich meinem Studienbetreuer mitgeteilt habe, dass ich mich lieber auf mein Schreiben konzentrieren wolle. Er war nicht gerade erfreut darüber. Ich kann es gar nicht abwarten, in in diesem Semester wieder zu begegnen und ihm zu erzählen, dass ich es hier in Amerika auf die Bestseller-Listen geschafft habe; hoffentlich ist das ein annehmbarer Ersatz für den aufgegebenen Doktortitel!

LamentOhne zu viel zu verraten: Wie würdest du “Lamento” in nur ein paar Sätzen beschreiben?

Deirdre, eine schmerzhaft schüchterne Musikerin, verliebt sich in Luke, einen geheimnisvollen Flötenspieler. Als vierblättrige Kleeblätter und seltsame Persönlichkeiten in Deirdres Leben aufzutauchen beginnen, findet sie heraus, dass Luke ein seelenloser Feen-Assassine ist, und sie als sein nächstes Ziel auserkoren wurde.

Erzählst du uns etwas über die Hauptfiguren des Romans?

Nun, wie ich bereits zuvor erwähnt habe ist Deirdre eine introvertierte Musikerin. Zu Beginn des Romans steckt sie stark unter der Knute ihrer Mutter. Luke wird von Konflikten verzehrt und ist hin- und hergerissen zwischen einem unvorstellbaren Leben und unvorstellbaren Konsequenzen. Und James ist Deirdres witziger bester Freund, der selbst ein Geheimnis für sich behält. Darüber hinaus gibt es eine ganze Reihe von Feen, von denen einige böse sind und andere – nun, nicht gerade gut, aber auch nicht durch und durch böse.

Was war dein schönstes Erlebnis, während du das Buch geschrieben hast?

Man, das ist schon so lange her – ihr müsst bedenken, dass das Buch in Deutschland ein Jahr später erscheint als auf dem US-Markt und ich hatte es bereits ein Jahr davor für meinen Verleger geschrieben. Und ich habe seither drei weitere Bücher geschrieben. Wir sprechen also über weit zurückliegende Erinnerungen! Aber ich erinnere mich immer noch sehr gut daran, wie ich versucht habe, mich in Lukes Kopf hineinzuversetzen, dem Assassinen, während ich Auto gefahren bin (das mache ich oft, um Ideen zu bekommen). Ich hatte zu diesem Zeitpunkt gerade die Bourne-Filme im Kino gesehen. Es lief gerade ein neues Lied von Shiny Toy Guns, als ich über Luke nachgedacht habe, über Bourne und das Leben an sich, und da kam mir die Idee zu einer wichtigen Szene. Das war ein guter Moment. Ich weiß immer noch, auf welchem Stück Straße ich zu diesem Zeitpunkt war.

Was hat dich zur Handlung von “Lamento” inspiriert?

Ich habe irische Folklore und Feenmärchen schon immer geliebt und ich habe einige bruchstückhafte Feen-Romane geschrieben, seit ich sechzehn war.

ShiverHast du von Anfang an geplant, einen Jugendroman zu schreiben, oder hat sich das so entwickelt?

Ich habe immer beabsichtigt, dass er sich für Jugendliche eignen würde, auch wenn ich nie darauf abgezielt habe, dass dies meine einzige Zielgruppe wäre. Ich lese selbst sehr viele Jugendromane, auch als 27jährige, und ich habe schon immer das schreiben wollen, was ich auch selbst gerne lese. Ich bin ein großer Fan von Crossover-Romanen, an denen Leute ab 14 Jahren und älter Gefallen finden.

Nach der Veröffentlichung des letzten Harry Potter Buches hat J. K. Rowling bekannt gegeben, ihren fiktiven Charakter Dumbledore habe sie als schwul angesehen. Das hat seinerzeit ziemliche Diskussionen ausgelöst. Wie denkst du deshalb darüber: Ist Homosexualität etwas, über das man in einem Jugendroman schreiben kann?

Ha! Ich bin wahrscheinlich die falsche Person, so etwas zu fragen. Mein Herausgeber bei Scholastic, den ich sehr liebe, ist David Levithan, einer der produktivsten Autoren schwuler Jugendromane. Aus offensichtlichen Gründen denke ich deshalb, dass Homosexualität ihren Platz in Jugendbüchern hat, auch wenn das nichts ist, was ich behandelt habe. Ich glaube nicht, dass es überhaupt etwas gibt, dass in einem Jugendbuch nichts zu suchen hat, vorausgesetzt, dass es adäquat behandelt wurde und so gekennzeichnet wurde, dass Eltern wissen, was ihre Kinder reden, so dass sie sich gemeinsam darüber unterhalten können.

BalladWirst du die Welt aus “Lamento” oder Figuren aus dem Roman eines Tages noch einmal besuchen?

Es gibt bereits eine Fortsetzung, die allerdings auch für sich allein stehen kann: Ballad. Der Roman wird im Oktober in den USA erscheinen. Mir spuken noch mehr Ideen dazu in meinem Kopf herum, aber ich habe momentan noch ein paar andere Romane, die vorher geschrieben werden wollen.

Vielen Dank für das Interview! Alles Gute für die Zukunft, sowohl privat als auch beruflich!

Maggie Stiefvater im Internet:

 

Ihre Website
Ihr Autoren-Blog
Ihr Künstler-Blog
Wöchentliche Kurzgeschichten

Tags:

2 Comments »

  1. Oh, wie schön! Ich bereite auch gerade ein Interview mit ihr vor, da ich Lamento gerade ausgelesen habe.
    Ich hätte sie älter geschätzt, sieh mal an!
    Schöne Antworten, richtig klasse!

    Comment by Soleil — 29. August 2009 @ 18:07

  2. Ich bin gespannt auf deine Rezension! Mir hat der Roman nach ein paar Anfangsschwierigkeiten wirklich gut gefallen! :-)
    Und, ja, ich hätte sie auch älter geschätzt!

    Comment by Darkstar — 29. August 2009 @ 21:47

RSS feed for comments on this post. | TrackBack URI

Leave a comment

XHTML ( You can use these tags): <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .