Darkstars Fantasy News


23. Dezember 2009

Kurz-Interview mit Dawn Cook

Category: Interviews – Darkstar – 00:05

Die Tochter der KöniginVor ein paar Tagen hatte ich es ja bereits angekündigt: Um die deutsche Veröffentlichung ihres High Fantasy-Romans „Die Tochter der Königin“ gebührend zu feiern, hat mir die amerikanische Autorin Dawn Cook ein Kurz-Interview gegeben. Und das, obwohl sie sich – wie sie mir mitteilte – eigentlich vorgenommen hatte, aus Zeitgründen erstmal keine weiteren Interviews zu geben. Um so erfreuter bin ich, dass Dawn berichtet, worum es in dem Buch geht und ob sie trotz des Erfolges ihrer Rachel Morgan-Reihe einen neuen High Fantasy-Roman schreiben wird.

Interview mit Dawn Cook

Ohne zu viel zu verraten: Worum geht es in “Die Tochter der Königin”?

Die Tochter der Königin“ ist ein auf den Kopf gestelltes Märchen. Statt dass ein armes Mädchen herausfindet, dass sie das verloren geglaubte Kind von Königen ist, stellt Tess schockiert fest, dass sie das Kind einer Bettlerin ist, das gekauft wurde, damit die richtige Prinzessin geschützt aufwachsen kann. Ihr Schicksal erweist sich aber schließlich als wesentlich größer als nur die Geschicke eines einzelnen Königreiches zu lenken. Ihr Lehrmeister und Vertrauter hat sie nämlich wiederum vom König und der Königin „gestohlen“ und sie zu seiner Erbin ausgebildet: Sie soll ein Spiel spielen, das Generationen und Königreiche umspannt.

Erzähl uns doch bitte ein bisschen über die Hauptfiguren Deiner Duologie.

Die Geschichte wird uns von Tess erzählt, einer willensstarken jungen Frau. Ihr zur Seite steht Duncan, ein talentierter Dieb, der ihr hilft, während sie quer durch ihr verlorenes Königreich flieht. Jeck ist der starke militärische Arm des rivalisierenden Königreichs – und mehr, denn er scheint Informationen zu besitzen, die Tess braucht, um ihre wahre Stärke entfalten zu können.

Ich würde die beiden Bücher als die Coming of Age-Geschichte einer starken Frau bezeichnen, die nicht aufgibt und sich draußen in der Wildnis auch selbst helfen kann. Sie weiß sehr viel, wenn auch nichts darüber, was sie wissen muss, um zu überleben. Und sie lernt, nach Hilfe zu fragen. Manchmal. (lacht).

Was hat Dich zu diesem Roman inspiriert?

Ich wollte eine Geschichte schreiben, die die andere Seite der Medaille beleuchtet. Für jede „verlorene Erbin“ muss es eine aufgebrachte, wütende Bettlerin geben, die alles verloren hat in dem Moment, in dem die richtige Prinzessin den Thron bestieg. Das war die Geschichte, die ich erzählen wollte; die Geschichte eines Erfolges, der seine Wurzeln in einem Fehlschlag hat, aber durch Ausdauer und Beharrlichkeit diesen überwindet.

Hat Dich das Schreiben dieses Romans auf eine Art und Weise gefordert, wie das vorher nicht der Fall war?

Princess at seaDas hat sie, sowohl was das Magie-System, das ich verwendet habe, als auch, was die Beziehungen der drei Hauptcharakter untereinander angeht. Ich möchte nicht zu viel verraten, aber wenn man das zweite Buch beendet hat, dann stellt man ganz schön viele Veränderungen gegenüber dem Anfang fest. Ich musste die Basis für das zweite Buch bereits schaffen, während ich das erste schrieb und es war ganz schön tricky, das alles hin zu bekommen. Das Prinzip, dass Magie einen hohen physischen Preis fordert, war auch neu für mich und es hat einige Zeit gebraucht, bis ich das richtig ausgearbeitet hatte.

Was sind Deiner Meinung nach Deine Stärken als Schriftstellerin?

Ich glaube, eine meiner Stärken als Schriftstellerin ist meine Fähigkeit, meine Frauencharaktere so darzustellen, dass sich auch männliche Leser mit ihnen identifizieren können. Es gibt viele Männer, die mir erzählt haben, dass sie darüber überrascht waren, dass ihnen meine Bücher gefallen. Ich glaube außerdem, meine Fähigkeit, „logische“ Magiesysteme zu entwickeln, ist ein Plus. Mein wissenschaftlicher Hintergrund hilft mir hier sehr, aber das meiste lerne ich durch Ausprobieren und Fehlschlag, während ich schreibe

Deine Romane um Rachel Morgen, die Du unter dem Pseudonym Kim Harrison schreibst, sind extrem populär. Wenngleich Urban Fantasy momentan DAS Genre im phantastischen Bereich ist, wie glaubst Du, wird sich dieses Subgenre in den nächsten Jahren entwickeln?

Ich denke, dass Urban Fantasy weiter anwachsen wird, aber dass die Anzahl der Autoren, die in diesem Genre veröffentlicht werden, langsam sinkt. Viele der Filme, die zur Zeit produziert werden, sind auf die eine oder andere Art mehr oder weniger phantastisch, und das hilft, die Urban Fantasy-Romane zu promoten. Andererseits denke ich auch, dass Herausgeber beständig nach „der nächsten großen Sache“ Ausschau halten, und wenn die auftaucht, dann wird sich die Verlagswelt wieder ändern.

Wieso hast Du Dich eigentlich dazu entschieden, Dir ein Pseudonym zuzulegen?

Ich musste einen neuen Namen annehmen, als ich anfing, für einen anderen Verlag zu schreiben. Mehr steckt nicht dahinter, aber inzwischen habe ich herausgefunden, dass ich es mag, zwei Namen zu haben und ich bin froh, dass das passiert ist.

Hast Du Pläne, in absehbarer Zukunft auch wieder einen High Fantasy-Roman zu schreiben? Könntest Du Dir gar vorstellen, noch einmal die Welt der “Tochter der Königin” zu besuchen? Und ein Haufen Leute würden auch gern nochmal etwas von Alissa aus den “Büchern der Wahrheit” erfahren.

Dawn Cook 02Unglücklicherweise plane ich nicht, weitere Bücher aus der Welt der “Tochter der Königin” zu schreiben, auch wenn mir immer wieder Ideen dafür kommen. (lacht). Alissas Geschichte ist vollständig erzählt. Allerdings gibt es da einen kleinen Epilog gibt, der sich in meinem Kopf festgesetzt hat und beharrlich darauf pocht, geschrieben zu werden. Leider wird er noch mindestens ein paar weitere Jahre ungeschrieben bleiben. Ich bin momentan arbeitstechnisch vertraglich für ein paar Jahre ausgelastet.

Gibt es eine Frage, die Du bisher in noch keinem Interview gefragt wurdest, auf die Du aber schon immer mal gern antworten wolltest? In diesem Fall: Was wäre die Frage und wie würde Deine Antwort lauten?

Nein, die gibt es nicht. Es hat mir aber viel Spaß gemacht, die Fragen zu beantworten, die du mir gestellt hast. Vielen Dank für die Möglichkeit, über die Tess-Bücher zu sprechen. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, sie zu schreiben und ich vermisse Tess. Sie ist eine talentierte, feurige junge Frau.

Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für das Interview genommen hast, Dawn! Alles Gute für die Zukunft, sowohl privat als auch beruflich!

Dawn Cooks Website findet ihr hier!

Den Roman bei Amazon bestellen: hier!

Und hier gehts zum Interview mit Dawn Cook, das ich 2008 mit ihr geführt habe: klick mich!

Tags:

11 Comments »

  1. […] Interview mit Dawn Cook zum Buch: hier! Tags: « Bernd Rümmelein: Die Schlacht am […]

    Pingback by Darkstars Fantasy News » Dawn Cook: Die Tochter der Königin | News & Interviews aus der wunderbaren Welt der Fantasy — 13. Februar 2010 @ 17:58

  2. hallo ich finde es sehr schade das dawn cook nicht weiter über tess schreiben möchte, ich würde so gerne wissen wie es mit tess weitergeht

    Comment by zabler — 20. Februar 2010 @ 17:13

  3. Ich finde es auch sehr schade, dass es keinen weiteren Band zu Tess geben wird. Der zweite und letzte Teil „Die Gesandte der Königin“ ist ein offenes Ende und lässt viele Spekulationen offen. Ich finde, dass sie erst gar nicht mit den zwei Bänden hätte anfangen sollen, da sie eine Reihe von Lesern mit dieser unbeendeten Geschichte enttäuscht hat. Aber wer weiß, vielleicht entschließt sie sich in ein paar Jahren wieder dazu, einen dritten Teil zu veröffentlichen.

    Comment by emelie — 1. März 2010 @ 13:58

  4. Hallo,
    Ich finde es schrecklich das es kein drittes Buch geben wierd! Das ende des Buches versprach auf mehr, aber nun gibt es keine fortestzung. Es steht voll kommen offen ob Tess mit Jeck zusammen kommt und wie ihre Lehre weitergeht. Ich finde es gibt noch viel wo drüber Dawn Cook schreiben sollte. Es gibt viele Leser die meiner Meinung sind und ich finde Dawn Cook sollte sich um entscheiden.

    Comment by Mareike — 10. März 2010 @ 18:10

  5. Hey
    ich habe gerade den Zweiten Teil von Tess gelesen
    und ihr könnt mir glauben, im Moment will ich nichts mehr als einen Dritten Teil.
    Es ist soviel passiert, Dinge mit denen man im Traum nicht gerechnet hätte und dir mir immer noch vollkommen absurd vorkommen.
    Es kann einfach nicht sein dass es so endet, vorallem die Sache mit Duncan… er war die letzte person von der ich sowas erwartet habe.
    Meiner Meinung nach sollte Dawn Cook sofort mit einem Dritten Teil anfangen.
    Ich hoffe ich bin nicht die einzige der es so geht.

    Comment by vanessa — 14. März 2010 @ 21:39

  6. hi
    Schade, kein Dritter Teil! Hab extra nachgeschaut wann den der Dritte Teil rauskommt und finde nur diese Absurde Geschichte! Das alles erzählt sein solte. Es ist nicht mal sicher dass Sie Spielerin beiben darf und die Lehre abschliessen kann. Egal das Buch lässt alle möglichkeiten offen und ich kann nur sagen, es muss ein Dritter Teil rauskommen. Es wäre zuschade drum!

    Comment by Chris — 19. April 2010 @ 22:21

  7. Ich bin ganz euer Meinung, ich habe gerade den 2. Band durch und würde jetzt am liebsten sofort in den nächsten Buchhandel gehen und eine Fortsetzung kaufen, so gut hat es mir gefallen.
    Es gab so viele überrschende, fantastische Wendungen und so viele Fragen sind noch offen …
    Ich fände es den Lesern gegenüber nicht sehr nett, wenn es wirklich nicht weiterginge 🙁

    Comment by Celiana — 20. April 2010 @ 20:17

  8. Keine Fortsetzung für Tess? Ich bin schockiert. Das kann doch nicht ihr ernst sein, dass sie dazu keine weitere Geschichte mehr im Kopf hat. Jetzt fühle ich mich auch ein bisschen betrogen und verlassen …

    Comment by Jela — 21. Mai 2010 @ 08:58

  9. ich finde es auch sehr schade… Als ich heute morgen das buch 2 fertig gelesen hatte ging ich sofort ins internet schauen ob es ein drittes buch von tess gibt und als ich erfuhr das Cook nicht mehr von tess schreiben will, fand ich es sehr schade.:-(
    Ich hoffe ich bin nicht die einzige die es so sieht.

    Comment by Lisa — 20. August 2010 @ 13:35

  10. Hey,
    ich habe beide Bücher jetzt schon zum dritten mal durch aber das Ende ist mir immer noch zu offen =(.
    Am schlimmsten find ich ja die Fragen ob sie und Jeck zusammen kommen, sie eine Spielerin wird, und ob Duncan bei der Frage was der Wind ihm zugeflüstert hat, die Wahrheit sagte, gelogen hat oder irgendwas falsch interpretiert.. Könnte ja sein, dass er nur verstanden hat, dass Lan ihn findet, Duncan aber überlebt, deshalb gar nicht stirbt und eines Tages Rache an Tess üben will. x(
    Außerdem noch eine Frage- woher wusste er, dass Tess magische Fähigkeiten hat [Seite 482: „Außerdem wusste ich ja, dass du und deine Magie ihn besiegen könnt. …“ ] ???
    Und überhaupt… Eine lange Liste, die immer länger wird umso länger man drüber nachdenkt…. :'(

    Aber eigentlich fände ich es einfach nur toll mehr von ihr zu lesen xDD!!

    Comment by Sabrina — 27. August 2010 @ 12:49

  11. […] Interviews mit der Autorin: hier & hier! Tags: « Fortsetzung nach 15 […]

    Pingback by Darkstars Fantasy News » Kim Harrison: Totgeküsste leben längerMadison Avery (1) | News & Interviews aus der wunderbaren Welt der Fantasy — 17. November 2010 @ 21:33

RSS feed for comments on this post. | TrackBack URI

Leave a comment

XHTML ( You can use these tags): <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .