Darkstars Fantasy News


22. April 2012

Seanan McGuire: Discount Armageddon

Category: Rezensionen,Romane – Darkstar – 09:07

Discount ArmageddonSeanan McGuire gehört nicht nur zu den produktivsten Newcomern der vergangenen Jahre, sondern (meiner bescheidenen Meinung nach) auch zu den talentiertesten. Im Herbst 2009 erschien ihr Debütroman „Rosemary and Rue“ (deutsch: „Winterfluch„), der erste Teil ihrer „October Daye“-Urban Fantasy-Reihe um Feen im modernen San Francisco.

Seither sind vier weitere „October Daye“-Romane erschienen, die ersten beiden Teile einer postapokalyptischen Trilogie um Blogger und Zombies (unter dem Pseudonym Mira Grant), diverse Novellen und Kurzgeschichten sowie vor wenigen Wochen „Discount Armageddon„, der Auftaktband ihrer neuen Urban Fantasy/Paranormal Romance-Reihe „InCryptid“.

Im Mittelpunkt von „Discount Armageddon“ steht eine selbstbewusste, junge Frau, die sich – der Familientradition folgend – täglich um Fabelwesen und Monster kümmern muss, eigentlich aber von einer Karriere als professionelle Standardtänzerin träumt: Verity Price!

Veritys Familie hat es sich auf die Fahne geschrieben, das Gleichgewicht zwischen der Welt der Monster (hier: Cryptids) und der Menschen zu erhalten. Das bedeutet, sie sorgt dafür, dass alle miteinander klar kommen. Handgreiflich wird sie nur im Notfall oder dann, wenn bestimmte Wesen nicht zu belehren sind. Will heißen, Basilisken, die andere Wesen in Stein verwandeln, werden beseitigt, bedrohte Fabelwesen, die den Menschen nicht gefährlich werden, umgekehrt aber vor der Ausrottung stehen, werden sorgsam umgesiedelt.

Eine Vorgehensweise, von der der Covenant of St. George, zu dem auch Veritys Familie vor vielen Jahren gehörte, nicht begeistert ist. Die Mitglieder dieser Geheimgesellschaft haben es sich nämlich auf die Fahne geschrieben, alle Wesen, die seinerzeit nicht auf der Arche Noah unter gekommen sind, auszulöschen. Verity und Co. gelten für den Covenant als Verräter, weshalb die Prizes untergetaucht sind.

Verity selbst lebt erst seit kurzem in New York. Seit sie bei einer Dance-Show im Fernsehen bis ins Finale gekommen ist, arbeitet sie daran, sich eine Karriere in ihrem Traumberuf aufzubauen. Bis es jedoch soweit ist, arbeitet sie als Kellnerin in einem Stripclub, der von einem Boogeyman betrieben wird, und kümmert sich um die Cryptids New York. Alles läuft wunderbar – bis ihr Dominic de Luca über den Weg läuft – ein junger, unerfahrener Krieger aus den Reihen des Covenants, der nach New York gekommen ist, um dort eine Säuberung vorzunehmen, sprich: sämtliche Cryptids zu vernichten. Klar, dass Verity das nicht zulassen kann und so geraten die beiden Kontrahenten auch schnell aneinander.

Dumm nur, dass sie sich gleichzeitig auch durchaus voneinander angezogen fühlen. Als kurz nach ihrem ersten Aufeinandertreffen immer mehr weibliche Cryptids verschwinden, sehen sie sich gezwungen, ihre Erzfeindschaft erstmal beiseite zu lassen und gemeinsam herauszufinden, wer oder was die Fabelwesen New Yorks in Angst und Schrecken versetzt …

Tatsächlich erinnert die Atmosphäre – und auch Verity selbst – stark an Buffy. Wie die blonde Vampirjägerin hat Verity ein großes Mundwerk und immer einen sarkastischen Spruch auf den Lippen, wenn sie sich mit Echsenmenschen und Harpien herumschlägt. Insofern ähnelt sie auch ein wenig McGuires anderer Urban Fantasy-Heldin: Toby Daye. In was sie sich dagegen von dieser entscheidet, ist die Tatsache, dass Verity eine ganze Kante jünger ist und dadurch etwas desillusionierter. Sie ist fest dazu entschlossen, den Traum von der eigenen Karriere als Tänzerin zu verwirklichen – und ein rundherum sympathischer Charakter. Ebenso wie diverse Nebencharaktere wie etwa ihre telepathisch begabte Cousine Sarah oder – was für ein Einfall – die Aeslin Mice: eine Gruppe sprechender Mäuse, die aus jedem noch so banalen Ereignis ein Heiliges Fest machen.

Zweifellos: Auch in Discount Armageddon spielt McGuire eine weitere große Stärke – unterhaltsames, facettenreiches Worldbuilding voll aus. Das nächtliche New York mit seinen Monster-Strip Clubs, Harpien-Nestern, verborgenen Heimstätten von Drachenprinzessinnen und – wie könnte es ohne gehen – ein heruntergekommenes Abwassersystem überzeugt und macht Spaß. Zudem hebt sich die Reihe deutlich von anderen Urban Fantasy-Serien ab – und würde vermutlich als weibliche Antwort auf „Supernatural“ als US-Serie verdammt gut funktionieren.

Auch wenn Verity im Vergleich zu Toby bei mir persönlich den Kürzeren zieht, ist „Discount Armageddon“ der Auftakt zu einer sexy neuen Urban Fantasy-Serie, die sich selbst nicht zu ernst nimmt, trotzdem gut durchdacht ist und einfach Spaß macht.

Das Buch bei Amazon bestellen: hier!

4 Comments »

  1. […] Ende von “Discount Armageddon” ging es Verity ziemlich gut. Sie hatte den Bösewicht besiegt, den Fall gelöst, einen […]

    Pingback by Darkstars Fantasy News » Seanan McGuire über InCryptid 2 | News & Interviews aus der wunderbaren Welt der Fantasy - ein Fantasy Blog — 22. Dezember 2012 @ 18:00

  2. […] Roman bei DAW erscheinen wird, der Verlag, der auch ihre Reihen “Toby Daye” und “InCryptid” veröffentlicht. Das Buch soll elf der zwölf online veröffentlichten Geschichten in stark […]

    Pingback by Darkstars Fantasy News » Seanan McGuire: Sparrow Hill Road Roman | News & Interviews aus der wunderbaren Welt der Fantasy - ein Fantasy Blog — 26. Januar 2013 @ 16:09

  3. […] kommenden März 2014 soll Seanan McGuires dritter “InCryptid“-Roman erschienen. In “Half-Off Ragnarok” steht allerdings nicht mehr die […]

    Pingback by Darkstars Fantasy News » Vorschau auf Seanan McGuires dritten InCryptid-Roman | News & Interviews aus der wunderbaren Welt der Fantasy - ein Fantasy Blog — 22. Oktober 2013 @ 08:31

  4. […] über Seanan McGuires “InCryptid”-Universum erfahrt ihr in meiner Review zum ersten Band der Urban Fantasy-Reihe. Tags: Alex Price, Antimone Price, Half-Off Ragnarok, InCryptid, Seanan […]

    Pingback by Darkstars Fantasy News » Neues aus Seanan McGuires InCryptid-Universum:Kurzgeschichte & Preview auf den neuen Roman | News & Interviews aus der wunderbaren Welt der Fantasy - ein Fantasy Blog — 27. Februar 2014 @ 09:00

RSS feed for comments on this post. | TrackBack URI

Leave a comment

XHTML ( You can use these tags): <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .