Darkstars Fantasy News


20. September 2013

Mira Grant: Blackout (Hörbuch)

Category: Hörbücher,Rezensionen – Darkstar – 08:00

BlackoutDie Welt, wie Shaun Mason sie kannte, gibt es nicht mehr:

Nicht nur, dass seine Schwester einen völlig unnötigen Tod gestorben ist; die Zombie-Plage, die seit mehreren Jahrzehnten die Welt heimsucht, scheint auch noch bewusst von der amerikanischen Regierung gelenkt zu werden. Dass sich das Zombievirus seit einem Sturm in Florida auch durch Moskitos verbreiten lässt, ist keiner Laune der Natur geschuldet.

Im Auftrag der Wissenschaftlerin Dr. Abbey reisen Shaun und sein Team quer durch die USA, um der Seuchenschutzbehörde das Handwerk zu legen, die offenbar die Drahtzieher einer perfiden Verschwörung sind. Obwohl er mit dem Schlimmsten rechnet, ist er nicht darauf gefasst, was ihn wirklich erwartet.

Denn innerhalb der Mauern erwacht Georgia Mason in einem sterilen, ganz in Weiß gehaltenen Raum. Ihre Haare sind länger als früher, ihre Augenfarbe sieht anders aus, aber sie erinnert sich an alles, was geschehen ist. Sogar an ihren Tod … 

Mit „Blackout“ beendet Mira Grant ihre Newsflesh-Trilogie. Die überraschende Mischung aus Polit-Thriller und Zombie-Roman, in dessen Mittelpunkt nerdige Blogger stehen, ging schon in den beiden Vorgängern auch und funktioniert auch diesmal wieder wunderbar. Dabei ist es schön, dass es der Autorin gelingt, sich nicht einfach selbst zu wiederholen, sondern ihrem finalen Band eine eigene Atmosphäre zu verpassen. Diesmal geht es um Klone, biologische Terroranschläge, Verschwörungen und es kommt zu erschreckenden Enthüllungen, die so manches Ereignis aus „Feed“ und „Deadline“ in ein neues Licht tauchen.

Die verkorksten Charaktere (neben den Hauptfiguren begegnen wir diesmal den Eltern von Sean und Georgia und einem Hacker-Trupp, der noch durchgeknallter ist als die Blogger-Gruppe um die Masons) führen das Publikum zielstrebig durch die Handlung. Neben ihren Schwächen und Ticks zeichnen sie sich vor allem durch eins aus: Durch den Willen, nicht aufzugeben, egal wie aussichtslos eine Situation zu sein scheint. Doch die Entdeckungen, die sie dabei machen, fordern ihren Preis. Zudem leben wir in einer Post-Zombie Welt. Es sollte also niemanden überraschen, dass nicht alle Figuren das Ende von „Blackout“ erleben. Das macht die Handlung aber nur noch packender.  

Die Handlung wird übrigens abwechselnd aus der Sicht von Shaun und Georgia erzählt; ein Umstand, der mich sehr begeistert, da mir letztere nach ihrem Tod in „Feed“ sehr gefehlt hat. Das Mysterium ihrer „Wiederauferstehung“ nimmt vor allem in der ersten Hälfte des hörbuchs viel Platz ein. Mira Grant gelingt es in diesem Erzählstrang, zwar auf klassische Motive zurückzugreifen, ihnen aber eigene Facetten abzugewinnen.

Den positiven Gesamteindruck unterstreicht die Lesung von Tanja Geke. Sie interpretiert mal wieder auf en Punkt genau, hat Gespür für das Feeling und das Tempo der Geschichte und findet immer den richtigen Ton.

Wer also bereits „Feed“ und „Deadline“ mochte, dem macht auch „Blackout“ richtig Spaß. Wer immer noch nicht reingehört hat, sollte dieses Versäumnis schnellstens beheben! Die Newsflesh-Trilogie ist wirklich rundum empfehlenswert: ein spritziges, cleveres, gut durchdachtes postapokalyptisches Abenteuer. Schade, dass es schon vorbei ist!

Das Hörbuch ist ungekürzt als Download bei Audible erschienen. Hier könnt ihr eine Hörprobe anhören und / oder das Hörbuch bestellen. 

Zum zweiteiligen Interview mit Mira Granthier & hier!

Meine Rezension von „Feed“, dem ersten Band der Reihehier!

Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. | TrackBack URI

Leave a comment

XHTML ( You can use these tags): <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .