Darkstars Fantasy News


31. Dezember 2013

Darkstars Tops & Flops 2013
Ein subjektiver Rückblick über mein Lese-Jahr

Category: News – Darkstar – 13:00

The Fairest of them All (Cover)Heute ist es wieder soweit: Um Mitternacht knallen die Sektkorken und wir verabschieden uns vom alten Jahr, begrüßen das neue, und hoffen, dass es in vielerlei Hinsicht (noch?) besser wird als das vorangegangene. Ich für meinen Teil darf gar nicht allzu sehr klagen, das Jahr war sehr durchmischt und hatte einige sehr tolle Highlights, aber leider habe natürlich auch ich einige weniger schöne Dinge erlebt. Aber an die will ich heute gar nicht denken. Stattdessen

StattdeLeipziger Buchmesse Panel-Moderationssen erinnere ich mich lieber z. B. an meine Besuche im Studio von „High 5 TV„, wo ich mit den Jungs & Mädels über „Game of Thrones“ und „Joss Whedon“ gefachsimpelt habe (hat richtig Spaß gemacht). Und natürlich an meine beiden Moderationen – eine davon auf der Leipziger Buchmesse mit Andrea Bottlinger, die zweite erst vor kurzem im Rahmen der Frankfurter Buchmesse: das große Piper-Fantasy-Panel mit Markus Heitz, Wolfgang Hohlbein und Michael Peinkofer. Auch das war für mich richtig spannend!

Ich habe Romane Probe-gelesen, tolle Interviews geführt, habe mich für diverse „Nautilus“-Artikel mit einigen sehr spannenden Themen tiefergehend beschäftigt, mit lieben Freunden die Podcast-Reihe „moageeks“ ins Leben gerufen, nach vielen Jahren endlich mal wieder eine Kurzgeschichte geschrieben, tolle Romane und Comics gelesen bzw. Hörbücher gehört und Filme und Serien geguckt und – besonders toll – ganz viel mit lieben Freunden gemacht. Das „Mittwochs Meet & Eat“ ist zu einer festen Institution geworden. ,-)

Tja, traditionell spreche ich aber in meinem subjektiven Jahresrückblich aber vor allem über meine Lese-Highlights und Lese-Flops des Jahres, und auch 2013 will ich euch nicht vorenthalten, was ich besonders toll bzw. besonders grottig fand. Wie immer gilt diesbezüglich, dass es sich hierbei um eine persönliche Aufzählung handelt, die keinerlei objektiven Anspruch erhebt. Deshalb wähle ich aus Büchern und Filmen, die ich in den letzten zwölf Monaten gelesen habe, nicht Werke, die zwangsläufig auch in diesem Zeitraum erschienen sind. Teils sind diese viel älter.

Darkstars Flop des Jahres 2013

Dabei ist der Flop des Jahres für mich schnell gefunden. Das mit großem Abstand mieseste Buch, das ich dieses Jahr gelesen habe, war SHADOW’S CLAIM von Kresley Cole. Selten ist mir ein Buch mit so einem unlogischen Plot und unglaubwürdigen Charakteren untergekommen. Wer genau wissen will, was mich alles gestört hat, findet hier eine ausführliche Rezension.

Darkstars Top 3 Romane 2013

Selection3. Kiera Cass: SELECTION

35 Mädchen. Eine Krone. Die Chance ihres Lebens.

Das kommt jetzt vielleicht als kleine Überraschung. Wie kann so eine seichte Popcorn-Dystopie, in der es darum geht, dass mehrere junge Frauen in einem von der Öffentlichkeit beobachteten Wettstreit á la „The Bachelor“ versuchen, das Herz eines Prinzen zu erobern, es auf den dritten Treppchenplatz bei meinen Highlights 2013 schaffen? Ich habe mich bei der Wahl der Top 3 dieses Jahr ganz streng danach gerichtet, an welche Bücher ich am liebsten zurück denke, welche mir den meisten Lese-Spaß bereitet haben und welche ich am schnellsten gelesen hatte, weil ich sie nicht beiseite legen konnte. Und da gehört nun „Selection“ tatsächlich dazu.

Man kann Kiera Cass zwar vorwerfen, dass ihr Roman konstruiert und teils unlogisch wirkt und aus Trendthemen zusammengeschustert wurde, trotzdem: er hat einfach Spaß gemacht und ich freue mich bereits wie ein Schnitzel auf Teil 2, der im Februar 2014 auf Deutsch erscheint.

Meine Rezension zum Roman findet ihr: hier!

Im Herzen die Rache2. Elizabeth Miles: IM HERZEN DIE RACHE

Wie „Selection“ ist „Im Herzen die Rache“ ein Romane für Jugendliche und der Auftakt einer Trilogie. Das Buch habe ich für die Nautilus besprochen.

Es geht um drei geheimnisvolle Mädchen, die mit dem ersten Winterschnee in eine Kleinstadt in Maine kommen und die nur wenigen Auserwählten begegnen. Niemand weiß, wer sie wirklich sind, und keiner ahnt, was die drei vorhaben. Als Emily Winters und Chase Singer ihren Weg kreuzen, nimmt das Leben der beiden Schüler eine schreckliche Wendung. Denn die makellosen, kalten Schönheiten sind gekommen, um jene zu strafen, die in ihren Augen einen unverzeihlichen Fehler begangen haben.

Das ganze liest sich ein bisschen wie eine Mischung aus „Supernatural“ und „Pretty Little Liars“ und wird mitunter richtig schön gruselig. Ich mochte vor allem den Erzählstil von Elizabeth Myles, der mich richtig in die Geschichte hinein gezogen hat. Zudem ist es mal eine übernatürliche Jugendgeschichte, die sich an anderen Mythen bedient als die üblichen Vampire, Werwölfe, Hexen, Feen, Engel/Teufel … Das machte Spaß.

Achtung! Wenn ihr neugierig geworden seit, lest nicht zu viele Amazon-Kritiken über das Buch, da diese das Geheimnis, das sich um die Mädchen rankt, oft bereits vorweg nehmen.

Auch hier wird der zweite Teil (angekündigt für Februar 2014) sehnlichst erwartet, und deshalb kommt „Im Herzen die Rache“ auf Platz 2 des Siegertreppchens.

The Fairest of them All (Cover)1: Carolyn Turgeon: THE FAIREST OF THEM ALL

Turgeons Märchen-Mix aus „Rapunzel“ und „Schneewittchen“ habe ich erst vor kurzem gelesen.

Die poetische, schön geschriebene Geschichte über eine Märchenprinzessin, die selbst zur bösen Stiefmutter wird hat mich völlig in ihren Bann geschlagen. Kein Wunder, bin ich doch ein großer Märchenfan. Deshalb landet der Titel auch auf meinem subjektiven ersten Rang 2013.

Da ich in meiner Rezension bereits so sehr über den Roman geschwärmt habe, spare ich mir hier weitere Worte und verweise euch hierhin für mehr Infos.

***

Natürlich habe ich in diesem Jahr noch viel mehr Romane gelesen, die mich begeistert haben, als diese drei. Deshalb will ich als Lese-Tipps für euch zumindest noch Susanne Gerdoms „Das Haus am Abgrund“ (eine schöne Geistergeschichte in Cornwall, die ihre Geheimnisse erfreulicherweise nicht zu früh Preis gibt) und Seanan McGuires „Ashes of Honour“ (einen neuen Toby Daye-Roman) erwähnen.

Snow White and Rose Red: Curse of the HuntsmanAußerdem küre ich dieses Jahr erstmals meine persönliche „Novelle des Jahres„:

Lilly Fang: SNOW WHITE & ROSE RED: CURSE OF THE HUNTSMAN

Ebenfalls ein sehr gelungenes Fairy Tale-Mash Up mit tollen Einfällen, das auf ca. 100 Seiten Märchenmotive aus „Schneeweißchen und Rosenrot“ und „Schneewittchen“ miteinander verquickt. Meine ausführliche Rezension findet ihr hier.

Wer es etwas weniger märchenhaft mag und wer auf orginelle Settings steht, dem empfehle ich zudem Stephan Bellems „Die Ballade von Tarlin„, der das Motiv der sich bekriegenden Völkerstämme der Elfen und Trolle ins Amerika zur Zeit des Wilden Westen versetzt.

Mehr Infos dazu findet ihr hier.

Hörbücher

BlackoutMeine Lieblingshörbücher 2013 waren zum einen das Finale von Mira Grants „Newsflesh“-Trilogie, in der Blogger sich als die letzte Rettung der Menschheit erweisen, weil sie sich tapfer einer Zombie-Apokalypse in den Weg stellen und eine politische Intrige aufdecken; zum anderen Diane Zahlers „The Thirteenth Princess„, eine Nacherzählung des Märchens Die zertanzten Schuhe, die großartig eingelesen wird von Jenna Lamia. Sowohl von der Autorin als auch von der Sprecherin muss ich 2014 unbedingt mehr lesen / hören.

Kino

Einen einzigen „besten Kinofilm“ zu benennen dieses Jahr wird schwierig, obwohl ich nicht allzu viele Filme im Kino gesehen habe.

Am meisten gefreut dieses Jahr habe ich mich sicher auf „Catching Fire„, den zweiten Teil der Hunger Games-Saga, und tatsächlich hat mich der Film auch restlos begeistert, mich mitgerissen, mir Tränen in die Augen getrieben – kurzum: alles richtig gemacht.

Wenn City of Bones - Jace und die Schattenjägerich mich aber entscheiden müsste, läge um ein Haar weiter vorne „CITY OF BONES„, die Verfilmung des gleichnamigen Buches von Cassandra Clare.

Das Buch selbst hat mich nicht so sehr angesprochen, deshalb war ich nur mäßig gespannt auf den Film – und er hat mich richtig umgehauen. Ich finde es extrem schade (und nicht nachvollziehbar), weshalb der Streifen an der Kinokasse gefloppt ist. Denn er war richtig tolles Mystery-Kino mit klasse Darstellern, tollen Bildern – einfach nur wow. Das hatte ich echt nicht erwartet.

Gut gefallen haben mir auch „Thor: The Dark Kingdom“ und „Die Eiskönigin: Völlig Unverfroren„. Die fantastische Welt von Oz (DVD)

Den Film-Flop des Jahres (wenngleich ich ihn nur auf DVD gesehen habe) landete meiner Meinung nach Disney mit „Die fantastische Welt von Oz„, der mir einfach viel zu klischeehaft und simpel gestrickt war. Was der Film für mich persönlich alles falsch gemacht hat, das erfahrt ihr hier.

Die Film-Überraschung des Jahres landete hingegen völlig unerwartet „Percy Jackson: Im Bann des Zyklopen„.

Eigentlich wollte ich den Film erst „Comeback des Jahres“ nennen, aber dann ist mir gerade noch rechtzeitig eingefallen, dass das bedeuten würde, dass es bereits einen tollen vorherigen Teil gegeben hat. Hat es aber nicht. Stattdessen ist es dem Streifen gelungen, nach einem miesen Vorläufer ein anständiges Sequel zu fabrizieren. Das kommt nicht allzu oft vor. Gratulation.

Wenn ich also zurück blicke, dann muss ich doch feststellen:

Heliosphere 2265 CoverPopkulturell war das ein tolles Jahr für mich. Vielleicht habe ich ein bisschen zu viele Jugendbücher gelesen und dafür zu wenig englische Originale und Comics, aber ich habe ein paar wirklich tolle Serien geschaut bzw. weiter geschaut („The White Queen“, „Once Upon A Time“, „Game of Thrones“, „Revenge“, „Scandal“, „Arrow“, „Damages“ und „Greys Anatomy“, um genau zu sein).

Zudem hat mir meine Arbeit als Probe-Leser/Lektor an Andreas Suchaneks monatlicher Fortsetzungsreihe „Heliosphere 2265“ tatsächlich Lust auf Science Fiction und Space Operas gemacht – etwas, womit ich nicht gerechnet habe.

Für das Jahr 2014 wünsche ich mir natürlich, dass es ähnlich erfolgreich weiter geht, dass mich erneut einige Highlights erwarten, dass mich Bücher auch wieder überraschen und vielleicht auch, dass ich wieder etwas ältere Titel lese und etwas mehr High Fantasy und englische Autoren. Mal sehen, was aus dem Vorhaben wird.

Was waren eigentlich eure Lieblingsbücher/filme/serien/comics/hörbücher des Jahres?

Und was konntet ihr überhaupt nicht ausstehen?

Was habe ich verpasst?

Lasst es mich in den Kommentaren wissen, wenn ihr mögt!

Euch allen wünsche ich jedenfalls einen guten Rutsch und alles Gute für 2014!

Passt auf euch auf!

Foto Leipziger Buchmesse Fantasy-Panel (c) Piper Verlag

Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. | TrackBack URI

Leave a comment

XHTML ( You can use these tags): <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .