Darkstars Fantasy News


16. Mai 2014

Nina Blazon und die dunkle Nixe

Category: News – Darkstar – 09:00

Lillesang (großes Cover)Endlich sind sowohl die Verlagsbeschreibung als auch das Cover von Nina Blazons neuem Phantastik-Roman „Lillesang – Das Geheimnis der dunklen Nixe“ veröffentlicht worden.

Das Buch erscheint im August / September 2014 und richtet sich altersmäßig an etwa das gleiche Publikum wie „Laqua – Der Fluch der schwarzen Gondel„. Auf ihrem Blog hatte die Autorin im April bereits verraten, dass es gruselig wird und es in der Geschichte „um ein magisches Schuppenwesen gehen wird, dem man nachsagt, Kinder, die sich zu weit ins Meer wagen, zum Fressen gern zu haben.“

Der Verlag beschreibt „Lillesang“ nun wie folgt:

Als Jo und ihre Familie das alte Haus an der dänischen Küste erben, erzählt die kauzige Nachbarin Bente die Geschichte von dem Gongur, der an Land kommt und Menschen ins Meer zieht.

Anders als ihre Mutter, die das Wasser meidet, lässt Jo sich von der Alten nicht ins Bockshorn jagen. In der Nacht jedoch wird sie tatsächlich von einer Stimme an den Strand gelockt. Bente kann das schlafwandelnde Mädchen in letzter Minute retten.

Was hat es mit dem Nixen-Wesen auf sich? Und warum versteckt Jos Mutter alte Fotos, auf denen Gesichter herausgekratzt sind? Jo ahnt, dass ein uraltes Geheimnis auf ihrer Familie lastet. Sie ahnt nicht, dass Bente den Schlüssel dafür in der Hand hält …

Bis August ist es noch eine Weile hin; man kann aber das Buch bereits vorbestellen.

Der Klappentext klingt interessant und ein Buch aus der Feder von Nina Blazon ist für mich ohnehin ein „Must Read“ – mit dem Titelbild hingegen bin ich nicht so ganz glücklich. Was haben sich die kreativen Verlagsköpfe denn bitte dabei gedacht? Wie findet ihr das Schuppen-Cover?

3 Comments »

  1. Das Cover sieht eher nach Mädchenbuch als ner gruseligen Geschichte aus. Aber Nina Blazon muss gekauft werden – keine Frage ;-)

    Comment by Sandra — 16. Mai 2014 @ 10:18

  2. Also, für mich ist das Buch ebenfalls ein Must-Read.

    Das Cover sieht ungewöhnlich aus, ich bin mir nicht sicher, ob ich es wirklich gut finde. Was ich auf jeden Fall richtig gut finde, ist der Titel.
    Das klingt mythisch, nordisch und für mich sehr ansprechend.
    Aber vom Inhalt her passt das Cover ja. Und ist mir lieber als ein sehnsüchtiges Mädchengesicht, das eine zeitlang so modern und auf fast jeden Cover war.

    Comment by Anja Helmers — 16. Mai 2014 @ 11:32

  3. Also, ich war über das Cover doch sehr überrascht. Mein Fall persönlich ist es nicht. Aber ich gehöre auch nicht zur primären Zielgruppe. ,-) Trotzdem freue ich mich schon wahnsinnig auf den Roman.

    Comment by Darkstar — 18. Mai 2014 @ 12:21

RSS feed for comments on this post. | TrackBack URI

Leave a comment

XHTML ( You can use these tags): <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .