Darkstars Fantasy News


6. November 2016

Todesfee oder Märchenprinzessin?
Interview mit Nina MacKay

Category: News – Darkstar – 10:00

Plötzlich BansheeAuf der Frankfurter Buchmesse 2016 hatte Nina MacKay vermutlich doppelt so viel Arbeit wie andere – aber dafür vielleicht auch doppelt so viel Spaß. Denn sie hatte nicht nur ein, sondern gleich zwei neue Romane mit im Gepäck, die gerade frisch erschienen sind: Plötzlich Banshee und Rotkäppchen & der Hipster-Wolf.

Im nachfolgenden Interview verrät Nina MacKay u. a., was sie an Märchen und Mythen interessiert, welche Nebenfiguren ihr besonders ans Herz gewachsen sind und wie sie überhaupt zum Schreiben gekommen ist.

Bevor es losgeht, aber noch ein paar Infos zu den beiden Romanen:

In Plötzlich Banshee geht es um eine junge Frau, die über dem Kopf eines jeden Menschen eine rückwärts laufende Uhr sieht, die in roten Ziffern die noch verbleibenden Monate, Tage, Stunden und Minuten seiner Lebenszeit anzeigt. Und die das Pech anzieht wie ein Magnet.

Eine echt hässliche Kombination, wenn jemand in deiner Stadt beginnt, übernatürliche Wesen zu jagen und zu töten. Gemeinsam mit einem äußerst attraktiven total unverschämten Police Detective macht sich Alana daran, den Täter zu stoppen.

Rotkäppchen und der Hipster-WolfRotkäppchen und der Hipster-Wolf handelt von bloggenden Märchenprinzessinnen, die eine Verhöre-und-Töte-Liste erstellen, nachdem ihre Prinzen entführt wurden.

Auf dieser Liste stehen neben Hexen und Stiefmüttern auch Wölfe – und genau so einer ist Rotkäppchen aka Red gerade ins Netz gegangen.

Naja, nicht genau so einer, denn Evan ist ein Hipster-Werwolf. Red bleiben genau sieben Tage Zeit, um die entführten Prinzen zu finden, ehe sie Ever ihren Prinzessinnen-Freundinnen ausliefern muss ..

Interview mit Nina MacKay

Liebe Nina, was wärst Du selbst lieber? Banshee oder Märchenprinzessin?

Was für eine Frage! 😀 Märchenprinzessin!

Mit welchen Schlagworten und welchen Farben würdest Du die Atmosphäre von „Plötzlich Banshee“ und von „Rotkäppchen und der Hipster-Wolf“ beschreiben?

Plötzlich Banshee: Düster aber auch witzig, da es in einer Wüstenatmosphäre in den USA spielt, würde ich Karamell als Farbe assoziieren.

Rotkäppchen und der Hipster-Wolf: sehr humorvoll, Märchen mit modernen Elementen, Märchenwaldatmosphäre, daher Grün.

Was hat Dich zur Handlung der beiden Bücher inspiriert?

Bis die Idee zu Plötzlich Banshee bei mir anklopfte, hatte ich Banshees immer nur als Nebencharaktere in Filmen oder Büchern bemerkt. Eines Abends sah ich eine Folge der Serie von Lost Girl, in der eine Banshee wieder mal lediglich einen Gastauftritt hatte.

Da dachte ich mir: Warum nicht mal ein Buch mit einer Banshee als Hauptcharakter schreiben? Ja, und dann habe ich das einfach mal gemacht.

An Fastnacht 2015 war ich auf einer Party in Mainz, bei der eine große Ansammlung an jungen Menschen in einer witzigen Gruppenverkleidung unterwegs war. Da müssen so ungefähr zwölf Hipster-Rotkäppchen und zwölf Hipster-Wölfe unterwegs gewesen sein.

Und da dachte ich mir: Warum nicht mal eine Hipster-Märchenreihe, bei der Rotkäppchen Youtuberin und Bloggerin ist? Und der Wolf vegan lebt, auf Chia-Samen abfährt und zu enge Hipsterhosen trägt? Lag irgendwie nahe;).

Inwiefern unterscheiden sich die Banshee- und die Märchenprinzessinnen-Bücher?

In Plötzlich Banshee geht es um die irische Mythologie und es geschehen Morde, die die Protagonistin Alana aufzuklären versucht. Außerdem ist da noch diese Papst-Prophezeiung von St. Malachy, die auch in der Realität wirklich existiert.

Hier werden viele reale Elemente aufgegriffen und die Story spielt in New Mexiko, USA. Ich würde sagen, es ist eine humorvolle Urban Fantasy Geschichte mit Krimi Elementen.

In Rotkäppchen und der Hipster-Wolf geht es um Prinzessinnen, die nach ihren jeweiligen Happy Ends ziemlich verblödet sind, nur noch an ihre Blogs und Schönheitsrituale denken, bis nun ja, ihre Happy Ends gestohlen werden.

Die Geschichte spielt im Märchenwald aber auch zeitweise in Neverland, im Morgenland und Wonderland. Ich würde die Geschichte als moderne Märchenadaption mit viel Humor bezeichnen.

Was magst du am liebsten an Alana und Red?

An Alana mag ich, dass sie sich ihr Kindsein bewahrt hat. Wie ich möchte sie nur ungern erwachsen werden. Außerdem ist sie schlagfertig und sieht gern das Gute in jedem Menschen.

An Red mag ich, dass sie über sich hinauswächst, um allen zu beweisen, dass sie keinen Prinzen braucht. Sie versucht, ihr eigenes Märchen zu schreiben, prinzlos und trotzdem glücklich. Zudem ist sie echt mutig und steht für ihre Freunde ein, auch wenn sie immer so tut, als würden die Prinzessinnen sie zu Tode nerven.

Welche Nebenfiguren sind dir besonders ans Herz gewachsen?

Bei Plötzlich Banshee ist mir Trinity sehr ans Herz gewachsen, die ich mir so wie Daenerys Targaryen aus Game of Thrones vorstelle. Sie weiß einfach immer was zu tun ist.

[Anmerkung Darkstar: Was man allerdings von Daenerys nicht wirklich jederzeit behaupten kann.]

Bei Rotkäppchen und der Hipster-Wolf habe ich mich (eigentlich völlig unerwartet) in Jaz verknallt. Aber das geht einigen Lesern anscheinend auch so, daher bin ich in bester Gesellschaft. Und ich mag Spieglein unheimlich gerne. Er ist einfach der cleverste Spiegel der Welt und seine Hackerfähigkeiten würde ich auch gerne mein Eigen nennen!

Hast Du ein Lieblingsmärchen? Und was fasziniert Dich an Mythologie und Märchen?

Ich liebe das Märchen von Aschenputtel. Für mich bedeutet es einfach, dass jeder von uns zur Prinzessin werden kann. Oder andersherum: Jeder der eine schwere Kindheit hatte, oder in Armut aufgewachsen ist, kann aus eigener Kraft zu einem Happy End kommen, mit Fleiß und Mut.

Und mal ehrlich: Wollen wir nicht alle den Traumprinzen und das Happy End im Traumschloss?;D

Wie bist Du zum Schreiben gekommen? Verrätst Du uns, worum es in der ersten Geschichte ging, die Du geschrieben hast?

Ich wollte schon immer schreiben, nur dachte ich, dass ich nie gut genug sein würde, um eine Buch zu veröffentlichen. In der Schule habe ich Kurzgeschichten für die BRAVO geschrieben (schäm), aber nie abgeschickt und ein oder zwei Pferde-Comic Bücher, die ich dann zusammengetackert habe.

2010 habe ich dann eine Geschichte geschrieben, die mir heute noch sehr am Herzen liegt und die ich gerne veröffentlichen würde. In diesem allerersten Buch von mir geht es um verschiedene Mythologien, deren Götter sich feindlich gegenüber stehen, sieben Mädchen mit magischen Fähigkeiten und außerdem gibt es da noch dieses Rudel Wölfe im Wald, die unbedingt Menschen werden wollen …

[Anmerkung Darkstar: Was ziemlich geil klingt, falls ich das mal so sagen darf. Hallo Verleger, liest hier jemand mit?]

Hast Du seltsame Angewohnheiten beim Schreiben?

Ja. Ich esse unglaublich viel Nutella und Erdnussbutter, außerdem kippe ich literweise Kaffee in mich hinein. Am besten kann ich schreiben, wenn ich einen tollen Ausblick auf Berge, Meer oder Flüsse habe.

Was war das coolste oder absurdeste Thema, über das Du bisher recherchiert hast?

Ich musste bei einem Buch mal über Gifte recherchieren, die man nicht im Blut nachweisen kann. Dabei muss ich gestehen, hatte ich ein wenig Angst, dass das BKA auf mich aufmerksam werden könnte ^^.

Gibt es Autoren, die Dich beeinflusst haben?

Wie sicherlich viele andere Leser auch hat mich J.K. Rowling und ihre Biografie beeinflusst. Beeindruckend und gleichzeitig sehr ergreifend, wie sie ihren Lebensweg gemeistert hat.

Außerdem habe ich während der Lektüre von Kerstin Giers Edelstein Trilogie beschlossen, es doch mit dem Schreiben zu versuchen. Denn ich wollte unbedingt auch mal so ein wunderbar geschriebenes Buch veröffentlichen.

Gerade war die Frankfurter Buchmesse: Dein schönstes Messeerlebnis?

Die vielen tollen Menschen zu treffen, die ein Autogramm von mir wollten. (Fühlt sich immer noch surreal an.)

[Anmerkung Darkstar: Ich war einer davon. Und das sogar zweimal.]

Woran arbeitest Du gerade?

Ich überarbeite aktuell drei Manuskripte, beende gerade ein weiteres Manuskript, das ich gemeinsam mit einer anderen Autorin geschrieben habe, schreibe am zweiten Teil der Hipster-Märchen Reihe sowie an den Anfängen von drei weiteren Büchern.

Also langweilig wird Dir offenbar nicht. Und die Ideen scheinen Dir auch nicht auszugehen …

Ich arbeite gern an mehreren Projekten parallel ;-).

In den drei neuen Projekten gehe es um die Hexenstadt Salem, um eine mysteriöse Akademie im Schwarzwald und um Phoenix-Zwillinge. Ich glaube, diese spezielle Akademie Story, die sich in einem anderen Metier bewegt, als alle mir bisher bekannten, liegt mir besonders am Herzen.

Aktuell denke ich jeden Tag viel über die Protagonisten nach.

Klingt spannend! Vielen Dank und alles Gute!

Nina MacKays Autorenseite auf Facebook: bitte klicken.

Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. | TrackBack URI

Leave a comment

XHTML ( You can use these tags): <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .