Darkstars Fantasy News


17. Februar 2017

Interview mit Andreas Dutter

Category: Interviews – Darkstar – 18:00

Snow HeartEnde Januar ist „Snow Heart – Das Flüstern der Kälte“ erschienen, der neue Roman von Andreas Dutter, den viele von euch bestimmt schon von youtube kennen.

Worum es im Roman genau geht, darüber habe ich in diesem Beitrag bereits berichtet.

Im folgenden Interview verrät Andi, was in zum Buch inspiriert hat, warum er unter Pseudonym veröffentlicht und was das schrägste Thema war, über das er bisher recherchiert hat …

Interview mit Andreas Dutter

Lieber Andi, die Heldin deines neuen Romans ist eine Schneefrau. Bist du eher der Winter- oder der Sommertyp?

Ich würde sagen der Herbst-Typ (haha) und schätze beide Jahreszeiten. Da bin ich auch niemand, der über Hitze oder Kälte jammert.

Müsste ich mich entscheiden, würde ich Sommer wählen. Natürlich liebe ich Weihnachten und die Zeit, in der man schöne Pullis anziehen kann, aber im Sommer herrscht etwas mehr Leben und man unternimmt mehr.

Mit welchen Schlagworten würdest du die Atmosphäre von deinem neuen Buch beschreiben?

Ungewiss/unberechenbar, düster, speziell, unterschwellig komisch

Was hat Dich zur Handlung des Buches inspiriert?

Die Yuki-Onnas (Schneefrauen) aus der japanischen Mythologie, die ich jedoch für „Snow Heart“ anders gestaltet habe.

Die Verlagsbeschreibung erwähnt geheimnisvoll Wesen, die Casparas Macht erlangen möchten …

Diese Wesen sind Nekromanten. Wesen, die Lebensenergie brauchen, um zu überleben.

Da sie in meiner Geschichte vor Jahrhunderten von den Schneefrauen verbannt wurden, brauchen sie jetzt eine viel größere Energiequelle als Menschenleben: die einer Schneefrau.

Inwiefern unterscheidet sich dein neues Buch von STURMPRINZESSIN?

Beauty HawkIn SNOW HEART sind die Charaktere über 20, wodurch sich auch andere Probleme im Alltag ergeben.

Generell ist das Ziel der Nekromanten anders, als das der Yatagrasu-Krähen in „Beauty Hawk – Der Fluch der Sturmprinzessin„.

Außerdem bleibt die Urban-Fantasy-Welt in „Beauty Hawk“ für die normalen Menschen unentdeckt. In „Snow Heart“ wird erst ganz Dublin, dann ganz Irland in diesen eisigen Kampf hineingezogen.

Was magst du am liebsten an Caspara?

Ihre zynische und abgebrühte Art.

Sie weiß seit ihrer Kindheit darüber Bescheid, dass sie eine Schneefrau ist und kennt Magie sowie ihre Nachteile. Das hat sie über die Jahre ziemlich abgehärtet.

Außerdem mag ich ihren eigenen Humor.

Welche Nebenfiguren sind dir besonders ans Herz gewachsen?

Grace, die Großmutter!

Ich liebe sie und natürlich Wyatt und Amy.

Warum hast Du Dich dazu entschlossen, das Buch unter Pseudonym herauszugeben?

Als ich damals „Forbidden Lyrics“ geschrieben habe, bei dem die Charaktere ebenfalls über 20 sind, haben einige jüngere LeserInnen, die meine YouTube-Videos schauen angemerkt, dass sie nicht hoffen, dass das jetzt immer so ist, da sie lieber Charaktere haben, die so zwischen 16-19 sind.

Forbidden LyricsDeshalb habe ich mich dafür entschieden, ein Pseudonym zu benutzen, für Bücher, in denen die Charaktere überwiegend über 19 bzw. 20 bis 25/26 sind.

Allerdings würde ich bei einem Buch (zB einem historischen Roman, Gegenwartsliteratur), das in eine ganz andere Richtung geht, auch überlegen, wieder unter meinem Namen zu veröffentlichen – oder wenn die Charaktere dann schon um die 30 sind.

Denn da würden jüngere LeserInnen dann sowieso am Genre erkennen, dass es eventuell nichts für sie ist. Bei Urban-Fantasy erkannt man das ja oft vorher nicht.

Wie bist Du zum Schreiben gekommen? Verrätst Du uns, worum es in der ersten Geschichte ging, die Du geschrieben hast?

Ich habe schon früh zum Schreiben begonnen. Angefangen mit Papier, das ich gefaltet, in der Mitte zusammengeklebt und wie ein Buch beschrieben habe, über Fanfictions zu Animes und Mangas.

Die erste eigene Geschichte ist auch mein Buch „BronzeHaut„- mein Debütroman -, den ich mit 16 – vor neun Jahren – geschrieben habe. Diese Story habe ich mit acht das erste Mal begonnen zu schreiben und die acht Jahre danach hunderte Mal verändert und neu begonnen.

Hast Du seltsame Angewohnheiten beim Schreiben?

Seltsam weiß ich nicht.

Ich brauche Musik, ohne geht gar nichts. Entweder eine Tasse(!) Wasser oder ein Glas Rotwein und das wars.

Ungewöhnlich ist vielleicht meine Schreibzeit. Denn am produktivsten bin ich zwischen 20 Uhr und 2 Uhr morgens.

Was war das coolste oder absurdeste Thema, über das Du bisher recherchiert hast?

Coolste: Außergewöhnliche Plätze in London und Dublin.

Absurdeste: Wo wäre es Menschen aus Dublin peinlich zu wohnen (in Dublin selbst). xD

Gibt es Autoren, die Dich beeinflusst haben?

BronzeHautBeeinflusst, wenn, dann im Sinne von: Wow, die sind so diszipliniert und fleißig! Das will ich auch sein! Und da wohl von Sabrina Qunaj – auch beeinflusst in ihrer Vielfältigkeit. Sie schreibt High-Fantasy, Urban-Fantasy, historische Romane, Cick-Lit, Liebesromane usw. Das will ich auch.

Ich will auch gern in allen Genres schreiben, die ich selbst gerne lese.

Woran arbeitest Du gerade?

An zwei neuen (Jugend-)Urban-Fantasy Projekten.

Vielen Dank!

Mehr über „Snow Heart – Das Flüstern der Kälte“: bitte klicken

Die Website des Autors: Andreas Dutter

Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. | TrackBack URI

Leave a comment

XHTML ( You can use these tags): <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .