Darkstars Fantasy News


18. Mai 2017

Netflix entwickelt Serie aus Sapkowskis Witcher-Saga

Category: News – Darkstar – 18:34

Witcher 3Netflix bastelt an seinem eigenen Game of Thrones.

Tor.com lässt verlauten, dass Netflix Andrzej Sapkowskis kultige und international erfolgreiche Fantasy-Saga um den Hexer Geralt von Riva als Serie adaptieren möchte. Es ist bereits von mehreren Staffeln die Rede.

Den Artikel findet ihr auf Tor.com.

Ich bin sehr gespannt, denn das düstere Fantasy-Märchen hätte wirklich das Zeug zur Kult TV-Show. (Als Computerspiel ist The Witcher ja schon seit langem sehr erfolgreich). Die Buchvorlage besteht aus einer mehrbändigen High Fantasy-Saga, einem Einzelroman und diversen Kurzgeschichten.

Wer den Hexer noch nicht kennt:

Der weißhaarige Geralt von Riva ist die international erfolgreiche Schöpfung des polnischen Schriftstellers Andrzej Sapkowski. In dessen Heimatland gilt Geralt als Kultfigur. Seine Abenteuer wurden in einem Kinofilm bzw. einer TV-Serie und zu einem Computerspiel adaptiert. Der erste Band der fünfteiligen Hauptsaga gewann 2009 überraschenderweise den David Gemmel-Award und stach damit die übermächtig scheinende englischsprachige Konkurrenz aus. Hierzulande ist der komplette Zyklus bei dtv erschienen.

Im Hauptzyklus geht’s um Folgendes:

ZeitNur an wenig aus ihrer Vergangenheit erinnert sich Ciri, die Prinzessin von Cintra, die seit der Eroberung ihres Reiches durch feindliche Heere vom Orden der Hexer in deren versteckter Festung Kaer Morhen zu einer Kämpferin erzogen wird. Die Öffentlichkeit hält sie für tot und ihr Beschützer Geralt – ein Mann, um den sich viele Legenden ranken – tut alles, damit das auch so bleibt. Zu unruhig ist die politische Lage, in der Ciri allzu leicht zu einem Spielball werden könnte.

Dann jedoch erwachen in der vorlauten Halbwüchsigen überraschenderweise magische Kräfte, die von den Hexern nicht kontrolliert werden können. Um das Problem in den Griff zu bekommen, zieht Geralt zwei Zauberinnen zu Rate. Beide waren seine Geliebten, aber nur eine von ihnen war seine große Liebe. Bald steht fest, dass Ciri nicht in Kaer Morhen bleiben kann, sondern andernorts Hilfe suchen muss. Außerdem tauchen Anzeichen auf, die darauf hindeuten, dass nicht alle Menschen von Ciris Tod überzeugt sind. Jemand versucht mit allen Mitteln, Geralts Aufenthaltsort zu erfahren.

Während Ciri und ihre Beschützer im Geheimen den halben Kontinent durchqueren, wird die Lage innerhalb des Staatenverbunds zunehmend brisant: Ein Krieg entbrennt zwischen den nichtmenschlichen Rassen der Elfen, Zwerge und Dryaden und den Menschen. Dem Hexer und seinen Begleitern fällt es immer schwerer, nicht Partei zu ergreifen und sich allen Völkern gegenüber neutral zu verhalten. Denn trotz aller politischen Konflikte ist es Geralts oberstes Ziel, das Mädchen zu schützen, das er unter seine Obhut genommen hat.

Eine TV-Serie könnte aus meiner Sicht echt gut funktionieren, denn der Autor malt mit großen Bildern und hat ein Händchen für Dialoge.

In meiner Rezension zum Buch habe ich geschrieben:

„Flotte Dialoge sind neben Sapkowskis Gespür, klassische Sagenmotive geschickt mit einer modernen Fantasy-Erzählung zu verquicken, seine Hauptstärke. Im Roman findet man zahlreiche, oft mehrere Seiten umfassende Passagen, die nur aus wörtlicher Rede bestehen. Durch Sapkowskis Geschick, Figuren innerhalb von Unterhaltungen zu charakterisieren, wird dieser Kunstgriff nie langweilig.“

Meine Rezensionen zum Hexer findet ihr hier:

Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. | TrackBack URI

Leave a comment

XHTML ( You can use these tags): <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .