Darkstars Fantasy News


24. April 2010

Interview mit Volker Ferkau zu Mythenland

Category: Interviews – Darkstar – 18:27

MythenlandVor kurzem haben Volker Ferkau und der Kelter Verlag bekannt gegeben, dass ab Mai eine neue Romanheftserie in den Zeitschriftenhandel kommen wird, die sich der High Fantasy verschrieben hat. „Volker Ferkau’s Mythenland“ heißt die neue Reihe, und da ich seit „Mythor“ von keiner phantastischen Heftromanserie gehört habe, bin ich entsprechend neugierig geworden. Mit allen, denen es ähnlich geht, teile ich jetzt die Antworten auf die  zahlreichen Fragen, die ich dem Drahtzieher des Projekts gestellt habe. 

Interview mit Volker Ferkau zur neuen Taschenbuchromanserie Mythenland

 

Lieber Volker, vielleicht magst du dich eingangs selbst kurz vorstellen und auch kurz erzählen wie die MYTHENLAND entstanden ist.

Ich schreibe, seitdem ich 14 bin und habe zu dieser Zeit in hiesigen Tageszeitungen (Wochenendbeilagen) veröffentlicht, bzw. auch illustriert. Von da an stand mein Wunsch fest, Schriftsteller zu werden.

Erste Ideen zu MYTHENLAND entstanden schon vor 20 Jahren, aber zu dieser Zeit wollte kein Verlag mit einem deutschen Fantasy-Autor abgeben. Das ist heute anders.

Weshalb erscheint deine Saga ausgerechnet als Heftromanserie?

Genauer ist, als Taschenheft-Serie, denn jedes Buch hat einen Umfang von 384 Seiten.

Ich schreibe seit 12 Jahren für Kelter unter Pseudonym, man kennt und schätzt sich, also ist ein Verlag, mit dem ich zufrieden bin, für mich der erste Ansprechpartner. Außerdem schreibe ich seit vielen Jahren für Bastei (Maddrax, Sternenfaust, Mitternachtsroman) Da kommt einiges an Erfahrung zusammen.

Worum wird es in Mythenland gehen?

Um Rache, Liebe, Schlachten und Magie.

Mythenland 1Mach uns den Mund wässrig: Verrate uns ein bisschen etwas über die Hauptfiguren deiner Serie.

Die Hauptfiguren des ersten 5-bändigen MURGON-Zyklus sind die kleinen stämmigen und liebenswerten Barbs. Sie leben geruhsam auf einer Insel im Mittmeer. Nach einem Drachenüberfall ändert sich ihr Leben und einige von ihnen müssen auf eine lange Reise gehen.

Gibt es eine Nebenfigur, die wir Deiner Meinung nach besonders im Auge behalten sollten?

Unbedingt Connor, den Barbar. Doch auch Darius, der Manndämon, ist nicht ohne.

Hast Du darauf geachtet, dass sich die Mythenwelt von anderen phantastischen Welten unterscheidet?

In Band 1 erscheint noch einiges archetypisch, was sich nicht vermeiden ließ. Ab Band 2 verlagert sich ein großer Teil der Handlung auf das Meer oder ins ewige Eis.

MYTHENLAND ist eine Welt, in der sich alle bekannten und manche neuen Rassen und Wesen begegnen. Wer Zwerge liebt, wird über sie lesen, wer Elfen liebt, auch. In Band 3 kommen die Riesen dazu und es gibt einen Bösewicht in Unterwelt.

Mythenland 2Du vergleichst die Reihe mit US-Serien wie Lost und Prison Break. Worin liegen die Gemeinsamkeiten?

Im Spannungsaufbau. Fantasy-Bücher sind normalerweise sehr, sehr lang. Viele sind in ruhiger, epischer Breite geschrieben. MYTHENLAND hat pro Buch 384 Seiten in großer, gut lesbarer Schrift. Die preisgünstige Fantasywelt für nebenbei. Es ist temporeich geschrieben und schnell zu lesen. Es gibt reichlich Rätsel, Geheimnisse, Cliffhanger und jeder Charakter hat seine ureigene Geschichte. Einiges klärt sich, anderes wartet in Band 5 auf die Auflösung.

Nach den ersten paar Folgen aus deiner Feder öffnest du die Pforten des Mythenlandes auch für andere Autoren. Wie viel Freiheit werden diese haben und hast du nicht Angst, dass sie mit deinem Geisteskind etwas machen, das dir nicht schmeckt?

Es gibt einige Autoren, denen ich sehr vertraue und die ich schon länger kenne. Und wenn mir wirklich was nicht schmeckt, gibt es ein paar neue Gewürze dazu, bis der Eintopf genießbar ist.

Wieviel Plotting-Spielraum bleibt den anderen Autoren?

Ab Buch 6 werde ich einen großen Teil des Plots gemeinsam mit den Co-Autor/innen absprechen. Dann ist Teamwork gefragt.

Mythenland 4Worin siehst Du Deine Aufgabe als Serienschöpfer und Serien-Verantwortlicher?

Ich sorge für die klare Linie, für den Inhalt, für die Cover, die Teasertexte, für das Vorlektorat, etc. Kelter bekommt also ein Rundum-Sorglos-Paket!

Wie stressig ist so ein Projekt?

Sehr stressig! Jeden Monat ein Buch dieses Umfangs abzuliefern, erfordert Disziplin.

Ist die Serie auf eine bestimmte Anzahl Hefte festgelegt?

Wie gesagt, der erste Zyklus umfasst 5 Bücher. Ob es dann weitergeht, entscheiden die Leser.

Damit zusammenhängend: Gibt es einen Storyarc, der die ganze Serie übergreift? Hast du den Plot bis zum letzten Band hin bereits durchgeplant?

Nein, habe ich nicht. Vieles entsteht aus der Situation und die Protagonisten und Charaktere verändern sich im Laufe der Handlung. Lediglich für Buch 5 arbeite ich mit einem Exposé, um die Fäden zusammen zu führen.

Wie hast Du deine Co-Autoren gefunden?

Wer lange Zeit im Schreibgeschäft ist, lernt zwangsläufig seine Kollegen und Kolleginnen kennen.

Achtest Du auch darauf, dass die unterschiedlichen Schreiber auch stilistisch miteinander harmonieren?

Absolut!

Mythenland 5Ist für das Schreiben einer Heftroman-Serie Recherche notwendig?

Sehr viel Recherche sogar. Man sollte stets wissen, über was man schreibt, sonst gibt man sich schnell der Lächerlichkeit preis.

Was empfindest Du persönlich als wichtiger: Worldbuilding oder Charakterentwicklung?

Ich versuche, einen Mix aus beidem zu schaffen, ziehe allerdings die Charakterentwicklung vor.

Wenn Du eine fiktive Person Deiner Wahl treffen könntest (ob aus Deinen eigenen Erzählungen oder denen eines anderen): Wer wäre das und warum?

Ich würde mich gerne mit Dostojewski über seine Bücher unterhalten oder mit Charles Dickens, der- was viele nicht wissen – ein großartiger Heftromanautor war.

Vielen Dank dafür, dass Du Dir die Zeit für das Interview genommen hast – und alles Gute für die Zukunft!

Zur Website von Mythenland geht’s hier entlang.

Tags:

6 Comments »

  1. Hach, schade das die Antworten teilweise doch etwas dünn sind, denn die Reihe interessiert mich wirklich sehr, allein schon vom konzeptionellen Background her. Bin sehr gespannt auf den ersten Band.

    Comment by Feenfeuer — 24. April 2010 @ 19:42

  2. Mhm, ich bin ehrlich gesagt nicht überzeugt. Ich habe nichts gegen Heftromane und freue mich auf Fantasy. Meine Hoffnung aber: wirklich Fantasy und kein Thriller, Mysterie, Dark-irgendwas Verschnitt. Worte wie „Manndämon“ oder „Connor, der Barbar“ schrecken mich auch ziemlich ab. Ich hab Angst vor den Amazonen. *g* Man wird sehen müssen, was bei rumgekommen ist. Die Cover finde ich ganz niedlich und gelungen.
    Mich hätte übrigens das Pseudonym interessiert, habe ich das überlesen?
    Wann erscheint denn das erste Heft? Ich habe nur vage „vorraussichtlich 05/2010“ gefunden.

    Comment by Soleil — 25. April 2010 @ 15:52

  3. Das erste Taschenheft erscheint am 04.05. – also nächsten Dienstag.

    Comment by Gary Swanson — 28. April 2010 @ 15:04

  4. Mhm, also Dienstag kann nicht so ganz stimmen, ich habe mich heute halb tot gesucht in halb Berlin.

    Comment by Soleil — 4. Mai 2010 @ 16:38

  5. Ich habs gefunden ^^ alerdings wohne ich ca 700 kilometer weiter weg……
    im Offenburg beim Bahnhofsstand -.-.-
    ist echt super der 1 Band hab noch nie was besseres gelesen kommt
    an

    Gruss
    Schaak

    Comment by Angelusschaak — 29. Mai 2010 @ 21:23

  6. Hallo, bei Facebook gibts jetzt eine Fanpage zur Serie, guckt mal vorbei. SG Olaf

    Comment by ojm — 23. Juni 2010 @ 17:32

RSS feed for comments on this post. | TrackBack URI

Leave a comment

XHTML ( You can use these tags): <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .