Darkstars Fantasy News


14. Juni 2017

Sarah J. Maas: Dornen und Rosen
Das Reich der Sieben Höfe (1) Hörbuch

Category: Hörbücher,Rezensionen – Darkstar – 12:00

Dornen und Rosen (Hörbuch)Dornen und Rosen beginnt düster und märchenhaft, wird dann geheimnisvoll und romantisch und endet schließlich in einem nervenaufreibenden, spannenden Showdown. Sarah J. Maas‘ Auftakt zu ihrer Fairy Tale-Fantasy Das Reich der sieben Höfe macht süchtig.

Im Mittelpunkt steht die willensstarke Jägerin Feyre. Mitten im tiefsten Winter wagt sie sich weit in den Wald hinein, der das Land der Menschen von Prythian trennt, dem Reich der Fae. Sie weiß, wenn sie heute keine Beute erlegt, ist ihre ärmliche Familie dem Tod geweiht. Doch der Wolf, den sie erschießt, ist kein gewöhnliches Tier, sondern ein Feenwesen.

Tamlin, ein Highlord der verhassten Fae, fordert für dieses Verbrechen, dass Feyre ihr Zuhause für immer verlässt und ihn nach Prythian begleitet, in das von Magie durchdrungene Reich der Sieben Höfe. Um die zu schützen, die sie liebt, folgt Feyre Tamlin – und taucht ein in eine Welt, die ganz anders ist als alles, was sie bisher kannte. Gleichzeitig schön und schrecklich, archaisch und berauschend. Und bald muss sie feststellen, dass die Fae anders sind als sie immer geglaubt hat. Dass Tamlin ihr Herz langsam höher schlagen lässt. Und dass inmitten von Prythian ein Feind lauert, der schrecklicher ist als alle Schauermärchen, die man ihr jemals erzählt hat …

Nicht die klassische Schöne und das Biest-Version

Inspiriert wurde Sarah J. Maas (Throne of Glass) zu diesem Märchenroman nicht nur von der schottischen Feensage um Tam Lin, sondern vor allem von dem skandinavischen Märchen Östlich der Sonne, Westlich des Mondes. Das ist eine Geschichte, die in der ersten Hälfte einige Parallelen zu Die Schöne und das Biest aufweist, in der zweiten Hälfte aber die Geschichte weiterspinnt. Und das tut auch Sarah J. Maas. In Dornen und Rosen geht es nicht nur darum, dass Feyre und Tamlin sich langsam annähern und finden, sondern auch darum, was danach geschieht, wenn eine gefährliche Feindin auf der Bildfläche erscheint.

Mir hat gefallen, dass sich die Autorin von diesen Geschichten hat inspirieren lassen, für ihre Romanreihe aber eine eigene, mehrschichtige Welt kreirt hat und eine eigene, sehr spannende Handlung entsponnen hat.

Dornen und Rosen zählt bereits jetzt zu meinen Highlights dieses Jahr. Das Pacing ist gelungen, die Figuren sind rund und sympathisch und die Nebenfiguren wissen hier und da zu überraschen. Feyre, die Jägerin, ist eine starke, selbstbewusste Protagonistin, kein zartes Pflänzchen, und so nimmt man ihr ihren Mut und ihren Kampfesgeist durchaus ab.

Ann Vielhaben als „Stimme“ von Feyre hat mir sehr gut gefallen. Ich mochte sie bereits als „jugendliche Ich-Erzählerin“ in Jennifer Esteps „Mythos Academy„-Reihe. Deshalb war ich sehr gespannt, ob sie für mich auch überzeugend die doch einige Jahre ältere, deutlich reifere Feyre gut verkörpern könnte. Zumal es im Buch auch einige sehr sinnliche Szenen gibt, die von der Anziehung zwischen Feyre und Tamlin handeln.

Wie bereits erwähnt, hat es für mich diese Besetzung sehr gut funktioniert. Feyre ist sowohl eine der Rosen als auch einer der Dornen, die im Titel vorkommen. Sie hat ihre spröde, kämpferische Seite, aber auch ihre weiche, mitfühlsame. Beiden Emotionen wird Ann Vielhaben gerecht. Deshalb hoffe ich auch sehr, dass sie auch in den Folgebänden Feyre wieder ihre Stimme leiht.

Laufzeit: ca. 19 Stunden.

Ein Interview mit Ann Vielhaben samt Hörprobe findet ihr übrigens auf Youtube.

Mein Interview mit Sarah J. Maas: bitte klicken!

 

Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. | TrackBack URI

Leave a comment

XHTML ( You can use these tags): <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .