Darkstars Fantasy News


2. Dezember 2008

Mit der Nautilus ins Wunderland

Category: News – Darkstar – 14:00

Nautilus 57Rund zwei Wochen ist die aktuelle Nautilus (Nr. 57) noch beim Zeitschriftenhändler erhältlich.

Das ist mir eine extra Meldung wert, weil meiner persönlichen Ansicht nach der Gang zum Kiosk diesmal besonders lohnt. Jedenfalls wenn man ein Freund ist der phantastischen Bücher-Welten und Wunder-Länder, die eines der Titelthemen der entsprechenden Ausgabe ist. Neben Beiträgen zum für Buchliebhaber besonders reizvollen Universum von Thursday Next, der Heldin der Bücher von Jasper Fforde ist das eigentliche Highlight meiner Ansicht nach die Artikel-Serie zu Alice (bzw. Alyss) im Wunderland. Die unterhaltsamen und informativen Artikel wirken gut recherchiert und verraten erstaunliches über Lewis Carroll, den geistigen Vater des Wunderlands, seine Kreation – und Frank Beddor, dem Autor der Spiegelkrieg-Saga und seine faszinierent alternative Version der altbekannten Geschichte um Alice – bzw. Alyss Heart, eine meuchelmordende Grinsekatze und ihre ursupatorische Tante Queen Redd.
Rechtzeitig vor dem Start der Hollywood-Verfilmung von Cornelia Funkes „Tintenblut“-Trilogie gibt es dann außerdem noch mehrere Artikel rund um Film und Buchreihe.Das andere Highlight des Heftes sind ausführliche Hintergrundinformationen zur Entstehung eines Hörspiels – die Nautiland-Redakteure haben hierfür Titania Medien über die Schultern geschaut (und gleich noch als Goodie eine Sample-CD des Labels dem Heft beigelegt mit zahlreichen Hörproben aus den Grusel-Produktionen von Titania Medien)
Wie immer gibt es außerdem zahlreiche Interviews, Lese-, DVD- und Filmtipps, Buchvorstellungen und und und.

Hier findet ihr die komplette Inhaltsgabe der Ausgabe und hier könnt ihr die Ausgabe sogar online durchblättern.

Wer Interesse hat, sollte wie gesagt schnell beim Händler aufschlagen, denn am 12. Dezember erscheint bereits die nächste Ausgabe der Nautilus, dann übrigens mit einem großen Special zu Bernhard Hennens Elfen-Saga, einem Interview mit Jonathan Stroud und einem Überblick in das Comic-Universum von Will Eisner („The Spirit“).

Viel Spaß beim Lesen!

Tags:

2 Comments »

  1. *Hüstel*

    Alyss Heart – nicht Aylss.
    Und Jonathan Stroud, mit O. ;)
    Und der Fforde schreibt sich mit E am Ende…

    ;)

    Comment by TeichDragon — 2. Dezember 2008 @ 20:17

  2. Hui. Da haste mich aber erwischt! ;-) Danke!

    Comment by Darkstar — 3. Dezember 2008 @ 09:57

RSS feed for comments on this post. | TrackBack URI

Leave a comment

XHTML ( You can use these tags): <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .