Darkstars Fantasy News


22. Februar 2010

Fantasy-Autoren und die Brüder Grimm

Category: News – Darkstar – 19:43

Brüder GrimmDie Brüder Grimm scheinen derzeit bei deutschen Fantasy-Autoren groß in Mode zu sein.

Mal abgesehen von den “Unheimlichen Fällen der Brüder Grimm” aus der Feder von Kai Meyer, die zwar schon älter sind, aber derzeit als Hörspiele aufgelegt werden, widmen sich sowohl Cornelia Funke als auch Christoph Marzi offenbar auf die eine oder andere Weise dem berühmten Geschwisterpaar.

Zumindest hat Marzi bekannt gegebeben, dass der Arbeitstitel eines neuen Romans aus seiner Feder “GRIMM” heißt und das Teile davon in deutschen Metropolen spielen werden. Und Funke hat jüngst bestätigt, dass ihr im September 2010 erscheinender Roman “Reckless” (der Auftakt zu einem geplanten Vierteiler) an die Grimms Märchen erinnern wird. Funke in einem Interview :

“[Das Buch spielt fast ausschließlich in einer Welt,] die sehr an das 19. Jahrhundert in Europa erinnert.

Es wird unheimliche Lebkuchenhäuser geben, eine Königin, die eiserne Brücken baut und rasierte Zwerge als Diener hat, Einhörner, Feen, eine sprechende Füchsin – und die Goyl, die uns ähnlich sehen, nur dass ihre Haut an sechs Arten von Stein erinnert, Jade, Carneol, Amethyst usw.

Die Geschichte wird von zwei Brüdern handeln – Jacob und Will Reckless – und vermutlich einige Fortsetzungen haben. Reckless ist das erste Buch, bei dem ich die Geschichte mit jemand zusammen entwickle, einem britischen Freund von mir, der unter anderem die Potter-Filme produziert.

Außerdem wird Reckless das erste Buch sein, in dem es keine Kinder als Helden gibt, aber ich habe durch die Tintenbücher (und meine eigene Karl-May-Leidenschaft) gelernt, dass das Kindern eh nicht wichtig ist.”

Klingt nach einem Roman, der mir gefallen könnte!

Tags:

1 Kommentar »

  1. Klingt wirklich sehr interessant, erinnert mich aber an diesen Film, in dem es auch um die Brüder Grimm ging und die eine böse Königin in einem Turm besiegen mussten.
    Ich finde es zwar schön, wenn sich Autoren wo anlehnen, aber wenn es zu viele von ihnen machen, wird es auch mal schnell langweilig, weil man als Leser überreizt wird.

    Kommentar by Soleil — 23. Februar 2010 @ 18:34

RSS feed for comments on this post. | TrackBack URI

Leave a comment

XHTML ( You can use these tags): <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .