Darkstars Fantasy News


15. April 2010

Mary Janice Davidson: Weiblich, ledig, untot
Betsy Taylor (1)

Category: Hörbücher,Rezensionen – Darkstar – 12:10

betsy-taylor-i.jpgIhr dreißigster Geburtstag ist ein ganz unschöner Tag für Betsy Taylor: Zuerst wird sie gefeuert, dann fällt ihre Party ins Wasser, weil völlig unerwartet ein Schneesturm über ihr Heimatkaff braust (im Frühling!) und zu Guter letzt wird sie von einem Auto über den Haufen gefahren und verliert das Bewusstsein. Als sie wieder erwacht, ist das nicht im Krankenhaus, sondern in ihrem eigenen Sarg. Recht schnell stellt Betsy fest, dass sie zur Vampirin geworden ist. Nachdem weder der Sprung von einem Hochhaus noch eine halbe Stunde im Flußschlamm des Mississippi sie von ihrem untoten Dasein erlösen, beschließt Betsy zähneknirschend (und sie hat inzwischen beeindruckende Zähne!) ihr Schicksal anzunehmen.

Doch das hat noch einige weitere Überraschungen für sie parat. Während Betsy noch überlegt, wie sie als nachtwandelnder Blutsauger an einen neuen Job und an ihre geliebten Designerschuhe kommen soll, glauben einige der Vampire des Ortes, dass sie die seit Jahrhunderten prophezeite Königin der Vampire ist. Unglücklicherweise sind nicht alle dieser Meinung und zu ihrem eigenen Entsetzen wird Betsy mitten hinein in eine Fehde zwischen zwei verfeindeten Blutsauger-Gruppierungen gezogen. Und da es Betsy noch nie gelungen ist, lange mit ihrer Meinung hinter dem Berg zu halten und erst zu Denken, dann zu reden, steckt sie bald im größten Schlamassel ihres noch jungen untoten Lebens.

Sex and the City meets Graf Duckula

Mary Janice Davidsons Betsy Taylor-Romane sind inzwischen Kult. Wie das mit Kult manchmal ist, habe ich nicht daran geglaubt, dass die Geschichte ihrem Ruf gerecht werden könnte und deshalb bis dato einen großen Bogen um die Reihe gemacht. Ein Fehler, wie sich inzwischen herausgestellt, denn “Weiblich, ledig, untot” ist nicht unfreiwillig komisch, sondern wirklich witzig. Und macht aufgrund der wunderbaren Sprecherleistung einer offensichtlich gut gelaunten Nana Spier (wir kennen sie als deutsche Stimme von u. a. Buffy, Drew Barrymore und Claire Danes) noch viel mehr Spaß. Die drei CDs mit einer Laufzeit von insgesamt rund dreieinhalb Stunden vergehen viel zu schnell.

Ja, der Roman ist irgendwie Chick Lit (d. h. seichte Frauenliteratur), Screwball-Comedy und Liebesroman – aber da er sich a) selbst nicht zu ernst nimmt b) wirklich gut gemacht ist und c) in Betsy Taylor eine umwerfend sympathische Ich-Erzählerin gefunden hat, ist das gar nicht weiter tragisch und hat hohen Unterhaltungswert. Natürlich sollte man keine hochdramatische, actiongeladene Story erwarten, wenn man sich auf das Hörbuch einlässt.
Nana Spier braucht zwar ein paar Tracks, um sich richtig aufzuwärmen, aber ab dem Zeitpunkt, an dem sie in die Rolle der sarkastischen Heldin geschlüpft ist, wird’s richtig amüsant: Betsy stöckelt von einem Schlamassel in den nächsten, lässt sich davon aber nicht unterkriegen: “Weilich, ledig, untot” ist eindeutig die schrägste Vampir-Comedy seit Graf Duckula – allerdings mit wesentlich mehr Sex.

Titel: Weiblich, ledig, untot
Autorin: Mary Janice Davidson
Sprecher: Nana Spier
Originaltitel: Undead and Unwed
Übersetzung: Stefanie Zeller
Verlag: Argon (3 CDs)
Preis: 8,99 €

Bei Amazon bestellen: hier!

Zum (ungekürzten) Audible-Download samt Hörprobe geht’s hier!

Tags:

1 Kommentar »

  1. […] Die Handlung des zweiten Teils ist für sich genommen sogar noch etwas dichter als die des Auftaktbandes. Davidson musste sich schließlich keine Zeit mehr nehmen, die handelnden Figuren ausführlich […]

    Pingback by Darkstars Fantasy News » Mary Janice Davidson: Süss wie Blut und teuflisch gutBetsy Taylor (2) | News & Interviews aus der wunderbaren Welt der Fantasy — 25. Mai 2010 @ 12:15

RSS feed for comments on this post. | TrackBack URI

Leave a comment

XHTML ( You can use these tags): <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .