Darkstars Fantasy News


16. Dezember 2015

Kino-Review: STAR WARS VII
The Force Awakens / Das Erwachen der Macht

Category: Filme/Serien,Rezensionen – Darkstar – 10:01

STAR WARS VIIOnce upon a time, in a galaxy far, far away …

Morgen kommt STAR WARS VII in die Kinos. Gemeinsam mit Thomas von blurayreviews.ch und Stephan von den moageeks habe ich den Film bereits gesehen. Mein Eindruck, völlig spoilerfrei, wie folgt:

30 Jahre nach Episode VI herrscht in der Galaxis noch immer kein Frieden.

Der Widerstand, angeführt von General Leia Organa (Carrie Fisher), stellt sich weiterhin gegen die Armeen des Galaktischen Imperiums. Eher zufällig hineingezogen in diesen Kampf werden die junge Schrottsammlerin Rey (Daisy Ridley) und der Flüchtling Finn (John Boyega), als diesen der Android BB-8 (übrigens meine Lieblingsfigur im Film) in die Hände fällt – und damit ein Hinweis darauf, wo sich einer der bekanntesten Helden der Rebellen versteckt …

STAR WARS VII – Nur was für Fans?

Viele von euch wissen: Ich war viele Jahre lang ein Star Wars-Verweigerer. Erst vor ein paar Wochen habe ich klein beigegeben und in einem Wochenend-Marathon die Episoden IV bis VI erstmals geschaut. Was ich gesehen habe, hat mir sehr gut gefallen, aber ich werde sicher nie ein Hardcore-Fan werden.

SW01

Entsprechend gespannt war ich, wie „Das Erwachen der Macht“ auf mich wirken würde. Sollte sich STAR WARS VII als ein Streifen nur für Fans herausstellen? Und da J. J. Abrams sehr involviert war: Würde es mehr ein STAR WARS- oder mehr ein SciFi-Film werden?

Die Unsicheren unter euch kann ich beruhigen. STAR WARS VII ist ein wirklich gelungenes Weltraum-Märchen, das den Geist der Original-Trilogie hervorragend einfängt, aber mit Liebe für das Quellmaterial adaptiert und modernisiert. Zu keiner Zeit fühlt sich der Streifen wie ein SciFi-Thriller an, sondern er lebt und atmet durch und durch den Geist von STAR WARS.

Visuell ist Episode VII wirklich großartig und hält, was der Trailer bereits versprochen hat: Mit modernster Technik inszeniert, fängt das Produktionsdesign die Optik von STAR WARS hervorragend ein. Und die Story steht dennoch im Vordergrund: Die Actionsequenzen sind rasant inszeniert, aber nie zu sehr in die Länge gezogen. Spannende Kampfszenen wechseln sich mit emotionalen Momenten ab und der Humor kommt auch nicht zu kurz. J. J. Abrams hat sich sogar ganz untypisch mit Lense Flares zurückgehalten. Very well done!

SW02

Fans der klassischen STAR WARS-Filme werden sicher begeistert sein. Dem neuen Teil gelingt es aber auch sehr gut, neue Zuschauer anzusprechen und im Idealfall zu Fans zu machen. Durch die Konzentration auf eine neue Heldengeneration steht der Film auf eigenen Beinen, auch wenn die Vorgeschichte (Episode IV bis VI) eine wichtige Rolle spielt und sich vieles dem Zuschauer besser erschließt und emotional stärker mitnimmt, wenn er diese kennt.

Neue Helden, neue Schurken

Die Macht fließt stark in dir

Über die neuen Figuren zu schreiben fällt schwer, wenn man nicht spoilern will. Nur so viel: Ich war sehr angetan, wie sympathisch mir die neu eingeführten Charaktere waren. Es hat zwar ein paar Minuten gedauert, bis ich mich an Daisy Ridley gewöhnt habe (die mich im Film rein äußerlich irritierend stark an Emma Watson erinnert hat), aber nach der ersten viertel Stunde hat sie mein Herz erobert. Das dürfte vor allem an der gelungenen Charakterisierung liegen, denn Rey ist eine wirklich starke Frauenfigur, die sich sehr gut in die Reige der Helden der Original-Trilogie einreiht.

SW03

Die Hauptdarsteller der früheren Filme tauchen in tragenden Rollen auf, ohne den neuen Charakteren die Show zu stehlen. Ich könnte mir vorstellen, dass sich viele neue STAR WARS-Fans jetzt sogar so in die Helden der neuen Trilogie verlieben, wie alte Fans Luke, Leia und Han Solo in ihr Herz geschlossen haben.

Einziger Kritikpunkt

Klingt so, als wäre alles perfekt?
Für die Bestnote reicht es für mich persönlich trotzdem nicht, denn das Drehbuch war zwar solide, aber nicht brillant, und J. J. Abrams & Co haben sich meiner Ansicht nach so sehr darauf konzentriert, einen Film im Geist der Original-Trilogie zu schaffen, dass sie zu wenig gewagt haben.

Versteht mich nicht falsch: Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt, und werde den Film sicher noch einige Male gucken. Aber er hat mich kein einziges Mal (!)  mit einer völlig unerwarteten Wendung überrascht. Stattdessen liefert er genau das, was die Fans sich wünschen. Das macht ihn einerseits ideal, andererseits auch etwas vorhersehbar. Ich hätte mich gefreut, wenn mich der Film wenigstens einmal richtig geschockt hätte oder richtig von den Socken gehaut. Stattdessen kommt eigentlich alles so, wie man es sich im Lauf des Films (oder aus dem Trailer heraus) selbst zusammen reimt.

SW04

Als jemand, der STAR WARS IV bis VI mochte, aber eben nicht glühend verehrt, hätte ich mir da ein bisschen mehr Mut seitens der Macher gewünscht. J. J. Abrams hat sich bewusst darauf konzentriert, Elemente, die man aus den vorangegangenen Filmen, allen voran Episode IV, bereits kannte, in diesem neuen Kapitel des Franchises unterzubringen. Insofern ist „Das Erwachen der Macht“ ebenso sehr Hommage an die Saga wie deren Fortführung. (Ich bin gespannt, ob sich Abrams & Co. in Episode IX etwas weiter vom Source Material entfernen; denn das eine oder andere Handlungselement habe ich jetzt efühlt ein bisschen zu oft im Franchise gesehen.)

Das wird – und soll! – Fans keinesfalls abschrecken und hoffentlich auch Genre-Liebhaber nicht. Der Film ist ohnehin ein Must-See, und ich kann euch ruhigen Gewissens versprechen: er lohnt sich.

Fazit: Sehr unterhaltsames Popcorn-Kino ohne große Überraschungen, das der ursprünglichen Trilogie Tribut zollt und diese mit Charme und Gespür für Tempo und Flair fortführt.

In diesem Sinne: ab ins Kino!

Mehr Meinung?

Das war eine sehr persönliche Sicht auf den Film. Eine ausführliche Auseinandersetzung mit dem Blockbuster findet ihr auf blurayreviews.ch. Und natürlich nimmt das Thema STAR WARS auch einen großen Stellenwert in der aktuellen NAUTILUS ein sowie im jüngsten Podcast der moageeks.

Kaufen bei Amazon
Plakat & Screenshots (c) Disney.

2 Comments »

  1. Hey Christian, DANKE für Deinen schönen spilerfeien Artikel zum Star Wars VII Film. Ich werde ihn leider vermutlich erst im Januar sehen, da meine bessere Hälfte der größere Star Wars Fan von uns beiden ist und leider über die Feiertage arbeiten muss. Also warte ich geduldig…. Du kommst übrigens zum selben Fazit wie SPON, gut gemacht, zu wenig überraschendes. Ehrlich gesagt war das fast zu erwarten, dass J.J. Abrams erst einmal die große Hommage an Teil IV – VI feiert und es in Teil VIII wirklich krachen lässt. ;-) Ich freue mich auf jeden Fall und bin sehr froh, dass Dich die Charaktere überzeugt haben. Das ist auch für mich immer sehr wesentlich. Liebe Grüße, Eva

    Comment by Eva — 16. Dezember 2015 @ 11:33

  2. Cool, dass meine Review dich dann wirklich nicht gespoilt hat – wir haben heiß diskutiert im Vorfeld. Ich wünsch dir ganz viel Spaß und da ich den Film jetzt in 2D und 3D gesehen habe, mein ehrlicher Tipp: Guck ihn dir in 3D an. Nicht, dass die 3D-Effekte SO überragend wären, aber es saugt dich mehr in die Handlung rein.

    Comment by Darkstar — 18. Dezember 2015 @ 10:18

RSS feed for comments on this post. | TrackBack URI

Leave a comment

XHTML ( You can use these tags): <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .