Darkstars Fantasy News


2. November 2019

Karen M. McManus: Two Can Keep A Secret

Category: Rezensionen,Romane – Darkstar – 13:40

Two Can Keep A SecretEcho Ridge wäre eine durchaus idyllische Kleinstadt im Nirgendwo. Wären da nicht zwei Dinge. Zum einen besitzt der Ort einen äußerst makabren Freizeitpark namens Fright Farm. Zum anderen blickt der Ort auf zwei schreckliche Ereignisse, zwischen denen zwar zwanzig Jahre liegen, die aber dennoch miteinander zu tun haben könnten.

Vor rund zwei Jahrzehnten verschwand ein junges Mädchen spurlos. Vor ein paar Jahren verschwand ein anderes Mädchen. Es wurde ermordet auf der Fright Farm aufgefunden.

Und jetzt scheint der Mörder erneut zuschlagen zu wollen.

Kurz vor dem Homecoming Ball tauchen in der ganzen Stadt Drohbotschaften auf, die ein weiteres Unglück ankündigen. Wie sind die Verbrechen miteinander verknüpft? Steckt vielleicht sogar der gleiche Täter hinter allem?

Ellery ist gerade mit ihrem Zwillingsbruder Ezra nach Echo Ridge gezogen, um das letzte Schuljahr bei ihrer Großmutter zu verbringen. Die Polizei schärft ihr ein, sich bloß nicht in die Ermittlungen einzumischen, um nicht selbst in Gefahr zu geraten. Aber das schert Ellery wenig. Denn das Mädchen, das vor zwanzig Jahren verschwunden ist, war ihre Tante.

Mit ihrem Debütroman One of us is Lying erkletterte Karen McManus nicht nur die Bestsellerlisten, sie stürmte sie geradezu. Die Jugendbuchjury nominierte sie damit hierzulande mit dem Jugendliteraturpreis. Auch mich hat ihr Erstling gefesselt.

Auf ihren neuen Roman Two Can Keep A Secret war ich deshalb immens gespannt. Und tatsächlich erweist sich die Kleinstadt-Murder Mystery als ein ebensolcher Pageturner wie One of Us is Lying. Statt aus vier Perspektiven erzählt McManus ihre für sich stehende Geschichte diesmal aus zweien: aus der von Ellery, die mit ihrem schwulen Zwillingsbruder Ezra ziemlich unfreiwillig nach Echo Lodge gezogen ist. Und die von Malcolm, dessen älterer Bruder Hauptverdächtiger in dem Mordfall vor einigen Jahren war. Seither wird seine Familie ausgegrenzt und mit Argusaugen beobachtet.

Als Ellery Malcolm zu Beginn des Romans in einer verdächtigen Situation erwischt und ihn nichts an Messer liefert, freunden sich die beiden an. Gemeinsam mit Malcolms bester Freundin und Ellerys Zwillingsbruder machen sich die beiden daran, herauszufinden, wer hinter den ominösen Morddrohungen steckt.

Beide Handlungsstränge sind sehr eng miteinander verwoben. Überhaupt ist die „Zwei“, auf die bereits der Titel hinweist, ein wiederkehrendes Motiv im Roman – und das auf unterschiedlichste Weise. Das Setting ist herrlich atmosphärisch, die Charaktere interessant und der Stil der Autorin packend. Noch eine Seite, noch eine Seite – man kann Two Can Keep A Secret nur schwer aus der Hand legen.

Geschickt spielt McManus mit den Erwartungen der Leser. Sie lockt sie auf falsche Fährten und überrascht sie mit einem unerwarteten, aber durchaus glaubhaften Ende.

Wenn ihr einen ähnlichen Geschmack habt wie ich, werdet ihr begeistert sein. Denn soviel kann ich euch bereits versprechen: In Echo Ridge liegt mehr als nur eine Leiche begraben.

7. September 2019

Jess Rothenberg: The Kingdom

Category: Rezensionen,Romane – Darkstar – 21:06

The KingdomSieben jungen Frauen, die zwar wie Menschen aussehen, aber keine sind.

Ana und ihre „Schwestern“ sind Fantastinnen: künstlich erschaffene Wesen. Äußerlich sind sie zauberhafte Prinzessinnen. Aber unter der Haut verlaufen Drähte, in ihren Augen sitzen Kameras und statt schlagender Herzen besitzen sie Motoren. Ihre Aufgabe ist es, mit den Besuchern von The Kingdom zu interagieren: dem größten Freizeitpark der Welt.

Ana hinterfragt dieses „Leben“ nicht. Ihr macht es Spaß, mit Kindern und ihren Eltern zu spielen und Teepartys mit ihren „Schwestern“ zu feiern.

Bis zu dem Sommer, in dem eine ihrer Schwestern verschwindet.
Bis zu dem Sommer, in dem sie Owen kennenlernt.
Dem Sommer, in dem sie wirklich zu fühlen beginnt.

Jess Rohtenbergs Jugendroman THE KINGDOM – Das Erwachen der Seele hat mich begeistert. Auf gerade mal 330 Seiten erzählt die Autorin eine berührende, packende Geschichte, die zum Nachdenken anregt.

Kann ein künstlich erschaffenes Wesen lieben? Meine Kollegin Stefanie Hasse hat das Buch als „Westworld meets Disneyland“ beschrieben, und das trifft sehr deutlich die Atmosphäre dieses Romans. Die Motive, auf denen Jess Rothenberg ihre Geschichte aufbaut, mögen nicht neu sein – das Wesen des künstlich geschaffenen Menschen kennen wir spätestens seit Frankenstein -, aber die in der Ich-Perspektive im Präsenz geschriebene Geschichte ist so packend erzählt, dass ich sie einfach nicht aus der Hand legen konnte.

Ein bisschen lag das sicher daran, dass mich THE KINGDOM in seinem Themen und seiner Schreibstimme an mein eigenes Buch erinnert. BECOMING ELEKTRA beschäftigt sich mit (fast) den gleichen Themen: Was bedeutet es, ein Mensch zu sein? Können Klone eigene Identitäten besitzen? Wenn du lange Zeit vorgibst, eine andere zu sein, was bleibt dann von dir? Was ist ethisch akzeptabel? All diesen Fragen geht auch Jess Rothenberg nach. Selbst die Gedankengänge unserer Protagonistinnen sind teils identisch.

Anders als ich erzählt die Autorin allerdings nicht linear – und das fand ich mega! Schon zu Beginn des Romans wird deutlich, dass in dem Sommer, in dem Ana „zum Leben erwacht“ etwas Schreckliches passiert, für dass sie sich vor Gericht verantworten muss. Abwechselnd erleben wir in kurzen Kapiteln Szenen aus der Vergangenheit und aus der Gegenwart, unterbrochen von Gerichtsprotokollen, der Beschreibung von Videoaufzeichnungen und vielem mehr.

Für mich persönlich war THE KINGDOM – Das Erwachen der Seele ein Lese-Highlight in diesem Sommer und ich will unbedingt mehr von der Autorin lesen.

Kennt ihr es bereits?

1. Juli 2019

Mein neues Buch erscheint bald!

Category: News – Darkstar – 20:32

Becoming ElektraAm 12.07.2019 erscheint mein neues Buch:

BECOMING ELEKTRA – SIE BESTIMMEN, WER DU BIST ist ein All Age-Thriller um vertauschte Identitäten, Intrigen, Geheimnisse und die Suche nach sich selbst.

Den Veröffentlichungstermin kann ich kaum mehr abwarten, da es eine wirklich wunderbare Reise war, diese Geschichte zu schreiben.

Der Verlag hat sich eine wunderbare Tagline ausgedacht:

Wenn dein Leben eine Lüge ist, wem kannst Du trauen?

Darum geht es:

Als Elektra Hamilton bei einem Reitunfall ums Leben kommt, erhält Isabel ein unerwartetes Angebot. Sie, die Elektra wie aus dem Gesicht geschnitten ist, soll deren Platz einnehmen. Sie muss lediglich für immer verschweigen, wer sie wirklich ist. Ein Leben in Luxus winkt ihr – und die Verlobung mit dem attraktiven Phillip von Halmen.

Zunächst scheint keiner Verdacht zu schöpfen. Doch Elektra hatte eigene Geheimnisse und während diese sie langsam einholen, wächst in Isabel die Gewissheit, dass Elektras Tod kein Unfall war. Wer trachtete Elektra nach dem Leben? Und wird der Mörder erneut zuschlagen?

Isabel weiß nur, dass sie keinem trauen kann

Klingt nicht nach Fantasy für euch?

Da habt ihr recht. BECOMING ELEKTRA ist ein Near Future-Thriller, der im Jahr 2083 spielt. Und Isabel sieht nicht nur zufällig aus wie Elektra. Sie ist ein Klon.

Und sie schlüpft in die falsche Identität, weil sie einen triftigen Grund dafür hat …

Es war richtig genial für mich, dieses Setting und diese Geschichte entwickeln und schreiben zu dürfen. Nicht zuletzt, weil ich Serien wie REVENGE und DOLLHOUSE oder VERBOTENE LIEBE oder ORPHAN BLACK mag. BECOMING ELEKTRA ist natürlich anders, aber wenn euch solche Serien zusagen, werft gern einen Blick in das Buch.

Ein paar Zitate und Ausschnitte findet ihr bereits jetzt auf meinem Instagram Account.

Außerdem könnt ihr euch derzeit für eines von zwanzig Verlosungsexemplaren für eine Leserunde auf Lovelybooks bewerben.

Das Cover zum Roman stammt von Alexander Kopainski, der auch die Cover der Märchenanthologien erstellt.

Der Roman erscheint sowohl als ebook als auch als Hardcover mit Schutzumschlag im ueberreuter Verlag.

22. August 2018

Karen M. McManus: One of Us Is Lying

Category: Rezensionen,Romane – Darkstar – 12:30

One of us is lyingFünf Schüler, die auf den ersten Blick alle nichts miteinander zu tun haben, müssen an einem Nachmittag zusammen nachsitzen. Einer von ihnen stirbt.

Wer hat Simon Kelleher ermordet? Die halbe Schule ist heimlich froh, dass er vergiftet wurde, weil er mit seiner Gossip-App so manchem Schüler das Leben zur Hölle gemacht hat. Aber wer hat die Giftspritze um die Ecke gebracht? Wirklich einer der vier Mitschüler, die mit ihm gemeinsam nachsitzen hatten? Oder gar alle vier zusammen?

Fest steht: (more…)

15. Juli 2018

Moira Fowley-Doyle: Spellbook of the Lost and Found

Category: Rezensionen,Romane – Darkstar – 14:14

Spellbook of the Lost and Found

That night, everybody lost something

Laurel, Holly und Ash glauben, das Schlimmste, was ihnen widerfahren könnte, wäre, dass jemand ihre verschwundenen Tagebücher findet.

Deshalb beschließen die drei, in einer Sommernacht ein Ritual auszuführen: einen angeblichen Zauber aus einem seltsamen Notizbuch, der verlorene Dinge zurückbringen soll. Tatsächlich tauchen ihre Tagebücher wieder auf. Aber dafür verschwinden andere Dinge. Kleine Dinge wie Haarspangen, größere Dinge wie Autoschlüssel – und unverzeihlich große Dinge … (more…)

11. April 2016

uebersinnlich: Schreibwettbewerb

Category: News – Darkstar – 12:00

Wir suchen frische Stimmen, die es schaffen, LeserInnen mit ihren Worten zu berühren und romantische Geschichten stimmungsvoll zu erzählen.“

Vielleicht habt ihr es schon in meinem Messerückblick gelesen: Ueberreuter hat mich dazu eingeladen, Teil der neunköpfigen Jury zu werden, die die drei Gewinner des Schreibwettbewerbs für Jugendbuch- und All Age-Autoren kürt, für den man noch bis zum 15. Juni 2016 Texte einreichen kann. Ich fühle mich geehrt und freue mich total auf spannende Teilnahme-Beiträge!

uebersinnlich

Den Gewinnern/Gewinnerinnen winkt neben einer Veröffentlichung ihres Romans als ebook bei uebersinnlich, dem Digital Imprint von Ueberreuter, ein Schreibworkshop mit Corina Bomann (u. a. Der Mondscheingarten, Sephira). (more…)

18. Juli 2013

Marie Antoinette, Serial Killer
Anwärter auf das durchgeknallteste Romankonzept 2013

Category: News – Darkstar – 08:00

Marie Antoinette, Serial KillerUnd der Preis für die abstruseste Romanidee des Jahres geht an Katie Aleander!

Schon allein der Titel verheißt nichts Gutes: „Marie Antoinette, Serial Killer“ – ein Young Adult Roman.

Ich hab mich ein bisschen auf dem US-Markt umgeschaut, was uns in der Herbst/Winter-Saison so an fantastischem erwartet, aber dieses Buch hat eindeutig einen eigenen Eintrag verdient. Und weil die Verlagsbeschreibung (more…)

2. März 2013

Nicole C. Vosseler: In dieser ganz besonderen Nacht

Category: Rezensionen,Romane – Darkstar – 13:08

In dieser ganz besonderen NachtAmber ist alles andere als begeistert davon, nach dem Tod ihrer Mutter aus Deutschland weg zu ihrem Vater nach San Francisco zu ziehen: Schließlich bedeutet das, ihr ganzes Leben hinter sich zu lassen und bei einem Fremden zu leben, den sie kaum kennt. Sie sträubt sich dagegen, sich in ihrer neuen Umgebung und an der neuen Highschool einzuleben und zählt die Tage bis zu ihrem 18. Geburtstag, an dem sie wieder nach Deutschland zurückkehren kann. Das ändert sich erst, als sie in einem leer stehenden Haus Nathaniel kennenlernt: Ein Junge, der nur (more…)