Darkstars Fantasy News


1. Januar 2016

Jahresvorschau 2016: Nina Blazon

Category: News – Darkstar – 10:00

SilfurIm Interview zu ihrem märchenhaften Roman “Der Winter der schwarzen Rosen” hat Nina Blazon bereits verraten, dass im kommenden Jahr zwei Romane aus ihrer Feder erscheinen: Zum einen ein historischer Jugendroman über die Hexenprozesse von Ravensburg.

Zum anderen ein Fantasy-Abenteuer für Leser ab zehn/elf Jahren. Dieser wird “Silfur” heißen, was auf Isländisch einfach “Silber” bedeutet. Der Untertitel: Die Nacht der silbernen Augen.

In der Jahresvorschau 2016 verrät Nina Blazon heute nicht nur, was sie zu “Silfur” inspiriert hat, sondern liefert auch noch weitere Hintergrundinformationen über den Roman über zwei Jungs, die in ihren Sommerferien mit nicht immer so netten isländischen Mythenwesen Bekanntschaft machen.

Gastbeitrag von Nina Blazon

2008 durfte ich an einem internationalen Kinder- und Jugendliteraturfestival in Reykjavík teilnehmen.

Das Motto lautete Draugar úti í mýri“ – Gespenster im Moor. Einige Veranstaltungen fanden im Nordischen Haus am Ufer eines Moores statt. Und als ich abends an diesem nebelverhangenen Gewässer voller geisterhafter Schemen entlang zurück zum Hotel in der Stadt wanderte, war mir klar, dass diese Stadt ein großartiger Schauplatz für ein Fantasy-Abenteuer wäre. In keiner anderen Stadt, die ich kenne, liegen Licht und Dunkel so nah beieinander, Wildnis neben moderner hipper Szenestadt, Gespenstisches neben dem ganz normalen Insel-Alltag.

Bei diesem Festival hatte ich auch die Ehre, den großen Fachmann für isländische Mythen kennenzulernen: Dr. Terry Gunnell, der an der Universität Reykjavík unterrichtet. Seine Überlegungen zum isländischen Elfenglauben sind in den Roman mit eingeflossen und ich finde seine Thesen dazu sehr spannend. Denn wer sagt, dass Elfen nur in Mittelalter-Gewändern durch die Vulkanberge spazieren? Und warum sollten sie, wenn das moderne Stadtleben doch so viel Spannendes bietet?

Wie immer, sind auch diesmal alle Schauplätze authentisch. Jedes Haus, jeder Weg, den ich im Buch beschreibe, existiert und kann besucht werden. Und auch so manche isländische Besonderheit ist nachgeprüft und selbst erlebt:

Im Sommer 2013 hatte ich nämlich das Glück, ein paar Sommerwochen lang bei der Literaturwissenschaftlerin Úlfhildur zu wohnen. Durch sie habe ich viele wertvolle Einblicke in das isländische Alltagsleben bekommen – und auch so einige Anekdoten aus dem Familienkreis, was Elfen und Gespenster angeht. Von ihrer Großmutter weiß ich nun, dass Elfen sich gerne ihren teuren Seidenschal ausleihen, der rätselhafterweise tagelang verschwindet und dann wie von Zauberhand ganz hinten im Schrank wieder auftaucht …

Nina Blazon verrät außerdem, was die Leser im Buch unter anderem erwartet:

Wilde Verfolgungsjagden über Vulkanfelsen, finstere Rituale auf dem nächtlichen Friedhof und einen magischen Wolf, dem man besser nicht im Dunkeln begegnen sollte …

Die Verlagsbeschreibung liest sich dann so:

Mit Speck fängt man Mäuse, mit Silber lockt man Elfen

Sommerferien in Island, einem Land, in dem die Menschen sich am Lagerfeuer Geschichten über Elfenwesen und Wiedergänger erzählen. Doch handelt es sich dabei wirklich nur um Geschichten?

Die Brüder Fabio und Tom sind sich da zunehmend unsicher. Gemeinsam mit Elín, dem wilden isländischen Mädchen, das ihnen nicht nur die Hauptstadt Reykjavík zeigt, sondern sie auch mit zu einem Reiterhof in der Nähe der berühmten Hraunfossar-Wasserfälle nimmt, stoßen sie auf eine geheimnisvolle Welt im Verborgenen

Den Roman vorbestellen könnt ihr hier:

Kaufen bei Amazon

Die Website von Nina Blazon findet ihr hier.

1 Kommentar »

  1. Vielen lieben Dank, liebe Nina, für diese Vorschau! Sowohl “Feuerrot” als auch “Silfur” sind schon bestellt und ich kann es kaum erwarten, beide zu lesen und dabei in fremde Welten abzutauchen :-)

    Danke auch an fantasy-news.com, ohne die man das Hintergrundwissen gar nicht erst hätte :-)

    Kommentar by Tatjana — 3. Januar 2016 @ 19:23

RSS feed for comments on this post. | TrackBack URI

Leave a comment

XHTML ( You can use these tags): <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .