Darkstars Fantasy News


9. Dezember 2018

Zauberwelt der Märchen (Hörspielreihe)

Category: Hörbücher,Rezensionen – Darkstar – 13:01

Zauberwelt der Märchen 01Winterzeit ist Märchenzeit und kaum ein anderer Märchenfilm ist bei den deutschen Fernsehzuschauern so beliebt wie der tschechische Kultstreifen Drei Haselnüsse für Aschenbrödel.

Recht unbekannt ist, dass der Film auf einem Kunstmärchen der tschechischen Schriftstellerin Božena Nemcová  basiert, von dem der Film jedoch erheblich abweicht. Filmfans seien deshalb gewarnt: Die Hörspieladaption von Drei Haselnüsse für Aschenbrödel des Labels Contendo Media hält sich wesentlich enger an Nemcovás Original, auch wenn sehr deutlich ist, dass Skriptautor Markus Topf sich vom Filmklassiker hat inspirieren lassen.

Ein Umstand, der dadurch unterstrichen wird, dass die bekannte Filmmusik auch hier erklingt.

So verbindet das Hörspiel beide Varianten zu einer neuen Geschichte. Übrigens eine Geschichte, die sich innerhalb eines größeren Märchenkosmos‘ bewegt, wie Die Schöne und das Biest, die zweite Folge von Zauberwelt der Märchen deutlich macht. Dazu aber später mehr.

Worin sich Film- und Hörspiel-Aschenbrödel (Nadine Schreier) gleichen, ist die kecke, mutige Art, die sie die Grausamkeiten ihrer Stiefmutter und –schwester erdulden lässt und durch die sie den Prinzen für sich einnimmt. Hier wie dort begegnet Aschenbrödel ihrem Märchenprinzen (Tim Knauer) im verschneiten Winterwald, neu ist allerdings ihr dramatisches Abenteuer mit einem Wolfsrudel und auch die Begegnung mit einem sprechenden Frosch, der die Rolle der guten Patenfee einnimmt.

Zauberwelt der Märchen 02Der Zauberfrosch ist es auch, der die Hörspiele der Reihe miteinander verbindet. Denn er taucht auch als rettender Helfer in Die Schöne und das Biest auf. Und Aschenbrödel und ihr Prinz werden zumindest mehrfach erwähnt. Das Hörspiel steht dennoch problemlos für sich. Diese Episode adaptiert das gleichnamige französische Kunstmärchen sowie erneut eine Erzählung von Božena Nemcová: „Die Rosenknospe“. Belle (Ela Paul) begibt sich hier als Gefangene in das Schloss eines mysteriösen Biestes (Sascha Rotermund), um für eine Schuld ihres Vaters zu sühnen.

Auch diese Hörspieladaption bietet Märchenkennern einiges Neues: Spannend ist vor allem Belles Abenteuer in einem dornigen Rosenlabyrinth, in dem magische Kräfte zu wirken scheinen. Mit 79 Minuten Laufzeit ist Die Schöne und das Biest zudem ebenso lang wie eine typische Verfilmung.

Auch wenn beide Märchen im mythischen Es war einmal-Zeitalter spielen, wurde die Art, wie die Figuren miteinander umgehen, modernisiert. Da findet Belle zum Beispiel, dass ihr Zimmer im Schloss „der Wahnsinn“ ist, und trotz düsterer Bedrohungen wird es nie zu gruselig.

So kommen neben neugierigen Märchenfans hier vor allem junge Zuhörer auf ihre Kosten.

Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post.

Leave a comment

XHTML ( You can use these tags): <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .