Darkstars Fantasy News


10. Januar 2019

Vorfreude: Der Atem einer anderen Welt
Seanan McGuires Wayward Children auf Deutsch!

Category: News – Darkstar – 21:00

Der Atem einer anderen WeltKinder und Jugendliche sind zu allen Zeiten in Kaninchenlöcher gefallen, durch alte Kleiderschränke ins Zauberland vorgestoßen oder auf einer Dampflok in magische Welten gereist. Aber … was geschieht eigentlich mit denen, die zurückkommen?

Einige von euch wissen, dass ich ein mega-großer Seanan McGuire-Fan bin. (Ich kann immer noch nicht glauben, dass sie zu meiner ersten Märchenanthologie eine Geschichte beigesteuert hat). Und es ist für mich persönlich unverständlich, warum ihre großartige Urban Fantasy-Reihe um die Halbfae October Daye nicht auch (more…)

5. Januar 2019

TITANS ab 11.01. auf NETFLIX

Category: News – Darkstar – 16:54

Am kommenden Freitag stellt NETFLIX die DC-Serie TITANS auf seiner deutschen Streaming-Plattform ein.

Obwohl ich eigentlich von Superhelden-Serien etwas übersättigt bin, freue ich mich darauf schon ziemlich. Und das, obwohl der Trailer mich NICHT sonderlich anspricht:

Wieso also bin ich trotzdem neugierig?

Naja, zum einen, weil ich seit meiner Kindheit begeisterter Leser der TITANS-Comics bin. Meine Begeisterung für die Reihe reicht bis zu einer Zeit zurück, in der sie auf Deutsch noch die „Jungen Giganten“ genannt wurden.

Zum anderen, weil die Serie auf Rotten Tomatoes einen Score von 83% hat. (Also ungefähr so viel wie etwa auch die „Chilling Adventures of Sabrina“, die ich sehr mochte).

Viele, die die Serie gesehen haben, sind zudem sehr angetan und sagen Dinge wie:

„Wer hätte gedacht, dass eine Serie mit so schlechten Kostümen und Special Effects so gut sein kann?“

Das beruhigt mich gerade extrem.

Außerdem soll Donna Troy auftauchen. Donna Troy!!

Werdet ihr mal reinschauen?

4. Januar 2019

Gay Friday: THE DISASTERS

Category: News – Darkstar – 16:41

Wenn ein Jugendroman als Der Breakfast-Club trifft auf Guardians of the Galaxy mit LGBT-Figuren bezeichnet wird, werde ich hellhörig.

The Disasters

Vor ein paar Wochen ist The Disasters von M. K. England erschienen, und die Inhaltsangabe klingt herrlich schräg:

Hotshot pilot Nax Hall has a history of making poor life choices. So it’s not exactly a surprise when he’s kicked out of the elite Ellis Station Academy in less than twenty-four hours. But Nax’s one-way trip back to Earth is cut short when a terrorist group attacks the Academy.

Nax and three other washouts escape—barely—but they’re also the sole witnesses to the biggest crime in the history of space colonization. And the perfect scapegoats.

On the run, Nax and his fellow failures plan to pull off a dangerous heist to spread the truth. Because they may not be “Academy material,” and they may not even get along, but they’re the only ones left to step up and fight.

Full of high-stakes action, subversive humor, and underdogs becoming heroes, this YA sci-fi adventure is perfect for fans of Illuminae, Heart of Iron, or the cult classic TV show Firefly and is also a page-turning thrill ride that anyone—not just space nerds—can enjoy.

Was sagt ihr? Kennt einer von euch schon das Buch?

THE DISASTERS gibt’s übrigens nicht nur als Print und ebook, sondern auch als Hörbuch.

Bleibt zu hoffen, dass eine deutsche Übersetzung nicht lange auf sich warten lässt.

31. Dezember 2018

Rückblick und Vorausschau

Category: News – Darkstar – 16:42

Ihr Lieben,

in ein paar Stunden läutet Mitternacht den Übergang in das neue Jahr ein.

Christian Handel FBM 2018

Wie viele von euch nutze ich den Tag, um sowohl einen Blick zurück als auch einen Blick nach vorne zu werfen. 2018 war unglaublich. Ja, es war auch anstrengend, aber wenn ich an das Jahr denke, dann bin ich vor allem eins: dankbar. Dankbar für viele wunderbare Momente, die ich erleben durfte. Dankbar für großartige Begegnungen, beruflich wie privat. Dankbar für neue Chancen und abgeschlossene Projekte. Dankbar für alte und neue Freunde. Dankbar, dass ich das alles erleben darf.

WAS HAT SICH GEÄNDERT?

In diesem Jahr habe ich zwei Mal meinen Arbeitgeber gewechselt. (Technisch gesehen nur einmal, denn nach einem lehrreichen Ausflug in ein anderes Unternehmen – für den ich übrigens auch sehr dankbar bin, denn ich habe mich dadurch weiterentwickelt -, habe ich mich dazu entschlossen, das Angebot meines vorherigen langjährigen Arbeitgebers anzunehmen und auf meine alte Position zurückzukehren. Auch dafür bin ich dankbar, denn wir haben einen für beide Seiten angenehmen Weg gefunden, wie ich mein Angestelltenverhältnis und das Schreiben besser unter einen Hut bringen kann – der Grund, weshalb ich ursprünglich überhaupt dort weggegangen bin).

Das ist auch nötig, denn das Schreiben macht mir so viel Spaß! Anfang des Jahres habe ich einen Vertrag beim ueberreuter Verlag unterschrieben für einen Jugendroman. Inzwischen ist das Manuskript geschrieben und beim Verlag; das Buch wird 2019 erscheinen.

Mit dem Drachenmond Verlag sind zusätzlich zu den Hexenwald-Chroniken auch zwei weitere Projekte in Planung, bei denen es sich nicht um Romane oder Anthologien handelt, sondern die etwas ganz Anderes sind – ihr dürft gespannt sein. Ich freu mich wahnsinnig darauf.

DIE SCHREIB-WG

Ein weiteres Highlight war die Einladung von Andreas Suchanek, mit ihm, Ireen Bow und Nica Stevens in die SchreibWG zu ziehen. Ich kann euch gar nicht sagen, wieviel Spaß es mir gemacht hat, mich dadurch auch mit euch vor Ort oder via Livestreams auszutauschen. Der kreative Push und die Motivation, die ich aus den beiden zurückliegenden Staffeln (Leipzig und Berlin) mitgenommen habe, ist phänomenal und ich freue mich schon auf die nächste Staffel in München.

BUCHMESSEN 2019

Ebenso wie die Leipziger und die Frankfurter Buchmesse!

Für den Piper Verlag darf ich in Leipzig übrigens wieder die Piper Fantasy Nacht moderieren – auch inzwischen ein liebgewonnenes Ereignis, für das ich dankbar bin! Ich hoffe, einige von euch schaffen es dieses Jahr (wieder) dorthin. Ich würde mich tierisch freuen.

VERÖFFENTLICHUNGEN 2018

Von Fuchsgeistern und WunderlampenIm Herbst sind sowohl die bereits dritte Märchenanthologie im Drachenmond Verlag erschienen als auch die von Fabienne Siegmund & Kollegen herausgegebene Anthologie Geschichten aus den Herbstlanden, zu der ich eine Kurzgeschichte beisteuern durfte.

Somit sind dieses Jahr von mir zwar keine Romane, aber immerhin zwei Kurzgeschichten erschienen. Während „Die Nebelfrau“ mich auf einen Friedhof zu einem Geistermädchen und einer geheimnisvollen Frau, die nur aus Nebel zu bestehen scheint, geführt hat, ist „Die Windsbraut“ meine Adaption eines meiner Lieblingsmärchens: „Die Gänsemagd“.

Eine dritte Kurzgeschichte – ebenfalls auf einem persönlichen Lieblingsmärchen basierend – habe ich ebenfalls bereits beendet. Ich freue mich, dass sie in der von Tanja Karmann herausgegebenen Anthologie „Der unmögliche Mord – und andere phantastische Kriminalfälle“ im März 2019 rechtzeitig zur Leipziger Buchmesse erscheinen wird.

AUSSCHNITT AUS MEINEM UEBERREUTER-PROJEKT

Einige Monate später soll dann – rechtzeitig vor der Frankfurter Buchmesse – mein Jugendroman erscheinen. Noch darf ich nichts zur Handlung verraten, aber ich habe beschlossen, euch jetzt einen kleinen Ausschnitt aus dem (unlektorierten) Manuskript zu zeigen, der zwar nichts über die Handlung verrät, der aber einen kurzen Blick auf meine Protagonistin erlaubt:

Kelsey schnaubt, aber widerspricht nicht. Dann steht sie auf und geht hinüber zu dem kleinen Regal, das über unseren Schreibtischen hängt. Unsere Holzschnitzarbeiten stehen darauf. (…) Meine stellt – wenn auch nicht sonderlich gut – einen Turm dar: ein hoch in die Lüfte ragendes Gebilde, das sich nach oben hin immer mehr verjüngt, ehe es sich an seiner Spitze wie eine Knospe öffnet. Der Elfenbeinturm. Kurz zuvor hatte ich Die unendliche Geschichte gelesen und fühlte mich selbst ein bisschen wie die Kindliche Kaiserin. Eingesperrt in einem Gefängnis. Unfähig, mich selbst zu retten, während um mich herum die Welt untergeht. (…)

Zuerst glaube ich, Kelsey will nach einer der Holzfiguren greifen, aber dann sehe ich, dass sie sich ein Buch schnappt. Anne auf Green Gables von Lucy Maud Montgomery.

„Nimm wenigstens das mit.“ Sie wirft das Buch neben mich auf ihr Bett.

Ich schüttle den Kopf. „Lieber nicht. Wenn es verloren geht …“

Es handelt sich zwar nur um eine halb zerfledderte Taschenbuchausgabe; ich habe sie sicher bereits ein Dutzend Mal gelesen. Aber es ist mein Lieblingsbuch. Irgendwann erkannte ich, dass ich lieber Anne sein wollte als die Kindliche Kaiserin.

SEQUEL ZU ROSEN UND KNOCHEN

Viele von euch fragen, ob und wann eine Fortsetzung von ROSEN UND KNOCHEN erscheint. (Auch dafür bin ich dankbar! Ihr habt Muireann und Rose viel begeisterter aufgenommen, als ich mir das je erträumt hätte).

Die ehrliche Antwort ist: Es wird ein Sequel geben, wann genau, weiß ich aber noch nicht. Die erste Fassung von R&K2 ist bereits geschrieben – tatsächlich habe ich sie sogar bereits im April beendet. Sie hat ca. 400 Normseiten.

Schon damals war mir allerdings klar, dass ich in das Buch noch ordentlich Arbeit stecken möchte. Ein kleiner Handlungsstrang, der enthalten ist, soll einem anderen, größeren weichen, weil das für die Geschichte und die Entwicklung der Figuren einfach mehr Sinn macht. Vor ein paar Tagen habe ich die Arbeit am Manuskript wieder aufgenommen. Noch stehe ich, was den neuen Handlungsstrang angeht, vor ein paar Fragen. Dem Himmel sei Dank habe ich liebe Autorenkollegen und Freunde, die mir in solchen Situationen mit Rat zur Seite stehen.

Mein derzeitiges Ziel ist es, mit der Planung und der Arbeit am Text bis Mitte Januar so weit vorangeschritten zu sein, dass ich mit dem Drachenmond Verlag zuverlässig vereinbaren kann, wann ich das Manuskript für das Lektorat einreichen kann.

Euch allen, die ihr mit Engelsgeduld wartet, möchte ich ausdrücklich Danke sagen. Es ist nicht selbstverständlich, dass ihr nicht die Geduld mit mir verliert. Ich verspreche, dass ich mich dafür anstrengen möchte, die Geschichte von Muireann und Rose so gut weiterzuspinnen, wie ich es vermag. Auch dem Drachenmond Verlag möchte ich für seine Geduld ausdrücklich danken.

Tja, und dann noch ein großes Danke, dass ihr diesen langen Text jetzt gelesen habt!

Euch allen wünsche ich einen wunderbaren Rutsch nach 2019. Seid vorsichtig, feiert und passt auf euch auf.

Wir lesen uns wieder im neuen Jahr! Ich freue mich schon darauf.

Ganz liebe Grüße

euer Christian

21. Dezember 2018

Das wahre Gesicht von Mary Poppins

Category: News – Darkstar – 10:00

Zum Kinostart von Mary Poppins Rückkehr habe ich für das audible Magazin einen Artikel über die Kinderbuchfigur geschrieben.

Mary Poppins im Hörbuch

Darin stelle ich nicht nur die Buchvorlage vor, die sich doch deutlich von der Film-Mary Poppins unterscheidet, sondern auch einige Hörbücher und Hörspiele zum Thema.

Zum Artikel: bitte klicken!

Was haltet ihr von Mary Poppins? Welche Version mögt ihr lieber?

19. Dezember 2018

Holly Black: Elfenkrone

Category: News – Darkstar – 22:09

Elfenkrone

Holly Black hat im Verlauf der Jahre bereits zahlreiche Romane über die Welt der Feen und Elfen geschrieben. Der große Unterschied von Elfenkrone zu ihren bisherigen Büchern besteht darin, dass das Buch komplett in der Anderswelt spielt. Genau das macht es auch so genial.

Jude, die Ich-Erzählerin des Romans, und ihre Zwillingsschwester Taryn sind Menschenmädchen, die seit frühester Kindheit mit ihrer Halbschwester Viviene in dieser magischen Welt, Elfenheim genannt, leben. Während Vivi es gar nicht erwarten kann, (more…)

9. Dezember 2018

Zauberwelt der Märchen (Hörspielreihe)

Category: Hörbücher,Rezensionen – Darkstar – 13:01

Zauberwelt der Märchen 01Winterzeit ist Märchenzeit und kaum ein anderer Märchenfilm ist bei den deutschen Fernsehzuschauern so beliebt wie der tschechische Kultstreifen Drei Haselnüsse für Aschenbrödel.

Recht unbekannt ist, dass der Film auf einem Kunstmärchen der tschechischen Schriftstellerin Božena Nemcová  basiert, von dem der Film jedoch erheblich abweicht. Filmfans seien deshalb gewarnt: Die Hörspieladaption von Drei Haselnüsse für Aschenbrödel des Labels Contendo Media hält sich wesentlich enger an Nemcovás Original, auch wenn sehr deutlich ist, dass Skriptautor Markus Topf sich vom Filmklassiker hat inspirieren lassen.

Ein Umstand, der dadurch unterstrichen wird, dass die bekannte Filmmusik auch hier erklingt.

So verbindet das Hörspiel beide Varianten zu (more…)

27. November 2018

Kendare Blake: One Dark Throne (Hörbuch)

Category: Hörbücher,Rezensionen – Darkstar – 17:00

One Dark Throne (Audio)Lasst das Morden beginnen

Seit jeher wird auf der Insel Fennbirn die Krone im Kampf erworben. Ein Kampf allerdings, der immer unter Schwestern tobt, den in jeder Generation werden auf Fennbirn Drillingsmädchen mit besonderen Gaben geboren. Mirabella, Katherine und Arsinoe sind getrennt aufgewachsen und in ihren jeweiligen Gaben unterrichtet wurden. Doch inzwischen haben sie sich kennengelernt und sind sich gar nicht mehr so sicher, ob sie sich auch wirklich umbringen wollen. Jedenfalls zwei von ihnen. (more…)

23. November 2018

Sameena Jehanzeb: Winterhof

Category: Rezensionen,Romane – Darkstar – 12:00

WinterhofDieses Märchen hat Zähne und es wird sie benutzen

Für mich zählt die Schneekönigin zu den faszinierendsten Märchenfiguren überhaupt. Ich mag Märchenadaptionen, Novellen und queere Figuren. Als Sameena Jehanzeb Winterhof ankündigte, war ich für ihr eiskaltes Wintermärchen sofort Feuer und Flamme.

Wer eine in einer märchenhaften Es war einmal-Zeit angesiedelte Adaption von Andersens Schneekönigin erwartet, ist auf dem Holzweg.  (more…)

20. November 2018

Philip Reeve: Mortal Engines
Krieg der Städte

Category: Rezensionen,Romane – Darkstar – 21:37

Krieg der StädteAls die Stadt die Gefahr bemerkte, drehte sie ab, aber Londons gewaltige Raupenketten hatten schon Fahrt aufgenommen

Was. Für. Ein. Setting!

Die Erde in vielen hundert Jahren. Meere sind ausgetrocknet. Nahrung ist rar. Und die Menschen haben die Städte zu gigantischen fahrbaren Molochen umgebaut, mit denen sie gegenseitig Jagd aufeinander machen, um zu überleben.

Eigentlich bin ich nicht so der Science Fiction-Mensch, aber der postapokalyptische Weltenentwurf von Mortal Engines hat mich total aus den Socken gehauen.

Die Idee ist genial. Und Philip Reeve gelingt es, seine spannende Geschichte so zu erzählen, dass sich beim Lesen sofort Kopfkino einstellt – und zwar im Blockbuster-Format. Kein Wunder, dass Peter Jackson (Regisseur vom Herrn der Ringe) den Roman für die große Leinwand adaptiert:

(Schaut euch die anderen Trailer nicht an, wenn ihr euch nicht spoilern wollt!)

Krieg der Städte ist der erste Band der vierteiligen Mortal Engines-Reihe.

Und er überzeugt nicht nur mit seinem Setting, sondern auch (more…)