Darkstars Fantasy News


14. September 2020

T. Kingfisher: The Seventh Bride

Category: Hörbücher,Rezensionen – Darkstar – 19:00

The Seventh BrideIch liebe Fairy Tale-Fantasy. Und ich liebe Romane über dunkle Verschwörungen und geheimnisvolle Herrensitze. T. Kingfisher bietet in ihrer gleichsam eigenwilligen wie magischen Blaubart-Variante „The Seventh Bride“ beides – und so viel mehr:

Die 15jährige Rhea ist die einzige Tochter eines einfachen Müllers: nicht besonders wohlhabend, nicht überdurchschnittlich klug und schon gar nicht außergewöhnlich schön. Ihre täglichen Aufgaben bestehen darin, Mäuse und Gremlins aus (more…)

13. August 2020

Diane Zahler: The Thirteenth Princess

Category: Hörbücher,Rezensionen – Darkstar – 07:00

The Thirteenth PrincessAls Küchenmädchen lebt die kleine Zita im königlichen Palast. Aus der Ferne bewundert sie die zwölf traumhaft schönen Prinzessinnen – ohne zu wissen, dass diese ihre Schwestern sind. Als die Königin bei Zitas Geburt starb, brach nämlich das Herz des Königs und er verstieß seine 13. Tochter in die Küche, wo sie seither von der Dienerschaft aufgezogen wird.

Als Zita hinter dieses Geheimnis kommt, sucht sie den Kontakt zu den Prinzessinnen, die sie mit (more…)

19. Juli 2017

Juliet Marillier über neue Projekte

Category: News – Darkstar – 13:30

Die Tochter der WälderAuf ihrem Blog berichtet Juliet Marillier (Sevenwaters), dass sie gerade an zwei unterschiedlichen Projekten arbeitet.

Zum einen am Konzept einer historisch-phantastischen Trilogie, die im England des 13. Jahrhunderts spielt und sich primär an ein erwachsenes Publikum richtet. Sie will noch nicht verraten, wo in England genau, denn das wäre ein zu deutlicher Hinweis darauf, worum es in der Reihe gehen würde.

Zum anderen schreibt sie an einer Adaption des Märchens (more…)

27. Juni 2017

Fallen Queen von Ana Woods
Auftakt zu einer mehrteiligen Schneewittchen-Adaption

Category: News – Darkstar – 17:30

Fallen Queen 1Wenn aus Schwestern Feindinnen werden und Äpfel Königinnen zu Fall bringen.

Jetzt ist es endlich soweit:

Der Debütroman meiner lieben Drachenmond-Kollegin Ana Woods erscheint in Kürze. FALLEN QUEEN – Ein Apfel, rot wie Blut ist der Auftakt zu einem Dreiteiler, in dem die Berliner Autorin das Schneewittchen-Märchen gehörig gegen den Strich bürstet. (more…)

20. Juni 2017

Rhiannon Thomas: Ewig – Wenn Liebe erwacht

Category: Rezensionen,Romane – Darkstar – 12:30

Ewig - Wenn Liebe erwachtEin Spinnrad. Ein Turmzimmer. Ein mächtiger Fluch

Als Prinzessin Aurora aus einem hundertjährigen Zauberschlaf erwacht, ist nichts mehr so, wie es einst war: Ihre Familie ist schon lange tot, im heimischen Schloss hat sich eine fremde Herrscherfamilie eingenistet und der Prinz an ihrer Seite behauptet, dass sein Kuss der wahren Liebe den Fluch gebrochen hat, den die Hexe Celestine einst über sie verhängt hat.

Eigentlich sollte sie jetzt (more…)

30. April 2017

Zur Walpurgisnacht in den Keller einer Hexe
Ausschnitt aus meinem Buch ROSEN & KNOCHEN

Category: News – Darkstar – 11:11

Jetzt gab es keine Zweifel mehr, dass wir uns im Heim einer Hexe befanden

Heute ist Walpurgisnacht. Während die Hexen sich der alten Sage nach aufmachen, sich auf Berggipfeln zum Tanz zu treffen, steigen Muireann und Rose, die Hauptfiguren meines Romans Rosen und Knochen in den Keller eines tief im Wald versteckten Hexenhauses.

Rosen und Knochen Teaser

Ich dachte, heute sei eine gute Gelegenheit, euch einen Ausschnitt aus meinem Buch zu präsentieren, das in ein paar Monaten im Drachenmond Verlag erscheint: (more…)

18. April 2017

Fairy Tale Tuesday: Spindle Fire

Category: News – Darkstar – 12:30

Spindle FireMomentan scheint es einen kleinen „Dornröschen“-Trend im Fairy Tale Fantasy-Genre zu geben.

Nach Rhiannon Thomas‘ EWIG-Zweiteiler, Liz Braswells Once Upon A Dream und Kingdom of Sleep, dem neuen Roman der Tausend Nächte aus Sand und Feuer-Autorin E. K. Johnston, erschien jüngst SPINDLE FIRE von Lexa Hillyer.

Bei ihr hat Dornröschen eine Schwester. Und während erstere, gefangen in einer Traumwelt, eigene Abenteuer erlebt, versucht die zweite verzweifelt, (more…)

13. April 2017

Ich habe ein Buch geschrieben …

Category: News – Darkstar – 12:00

… und arbeitet am nächsten.

Zeit, die Katze aus dem Sack zu lassen. Einige von euch wissen es ja bereits, heute möchte ich’s aber ganz offiziell auch hier verkünden:

Im Sommer diesen Jahres erscheint mein erstes Buch.

Rosen & Knochen - Schriftzug

Es heißt Rosen und Knochen, erscheint im Drachenmond Verlag und wenn ihr meinen Blog regelmäßig verfolgt, wundert ihr euch sicher nicht, wenn ich euch verrate, dass es sich um eine Fairy Tale Fantasy handelt. Also um einen Fantasyroman, der mit Märchenmotiven spielt.

Worum es geht

Es geht um eine verborgene Hütte im Wald. Um den rastlosen Geist einer Hexe. Um Gespensterkinder. Und um zwei Dämonenjägerinnen, die unter den Decknamen Schneeweißchen und Rosenrot arbeiten und die den Auftrag erhalten, den spukenden Geist der Hexe unschädlich zu machen, wegen dem die Reise durch einen tiefen Wald nicht mehr sicher ist.

Es wird ziemlich düster.

Eine Testleserin hat mir geschrieben, die Geschichte habe sie die TV-Serie „Supernatural“ erinnert, nur dass sie eben im Fantasy-Mittelalter spiele.

Das hat mich natürlich ziemlich gefreut, wenngleich ich Muireann und Rose, wie meine Schneeweißchen und Rosenrot eigentlich heißen, eher in der Tradition von Xena & Gabrielle oder Buffy & Willow sehe – versetzt ins phantastische Märchenreich, versteht sich. Große Fußstapfen, ich weiß. Ich bin ganz sicher kein Joss Whedon und erwähne das auch nur, um euch ein Gefühl dafür zu geben, was euch erwartet.

Über die beiden Heldinnen

Vielleicht sollte ich in diesem Zusammenhang auch noch erwähnen, dass Rosen & Knochen keine Nacherzählung des Grimmschen Märchens Schneeweißchen & Rosenrot ist.

Ihre Erlebnisse mit Zwergen und Bären liegen zu Beginn von Rosen & Knochen längst hinter ihnen. Und Schneeweißchen hat auch keinen Prinzen geheiratet, sondern sich stattdessen lieber einen Silberdolch geschnappt, um damit Jagd auf Kobolde und Trolle zu machen.

Es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht, diese Spukgeschichte zu schreiben, und ich hoffe, sie gefällt euch. Vielleicht sogar gut genug, als dass ich Muireann und Rose nochmal auf Dämonenjagd gehen lasse. Es ist nämlich nicht so, als hätte ich da nicht schon eine wage Idee in meinem Hinterkopf. Oder zwei.

Woran ich gerade schreibe

Momentan schreibe ich allerdings an etwas anderem. Dabei handelt es sich auch um eine Märchenadaption. Aber diesmal stehen keine Dämonenjägerinnen im Mittelpunkt, sondern eine junge Prinzessin. Und sie macht sich nicht auf die Suche nach einer Hexe, sondern tritt eine ganz andere Reise an: Zu einem Schloss auf einer windumtosten Klippe, in dessen Mauern ein mächtiger Spiegel darauf lauert, zum Leben erweckt zu werden.

Aber das ist eine Geschichte für ein anderes Mal.

Eine Leseprobe findet ihr in diesem Beitrag.

8. April 2017

Cornelia Funke im Interview

Category: Interviews – Darkstar – 13:00

Reckless 3Vergangenen Winter hatte ich die Gelegenheit, Cornelia Funke während ihrer Lesereise in Deutschland zu treffen und ihr gemeinsam mit einigen Kollegen eine ganze Reihe von Fragen zu stellen.

Sie hat sehr offen über ihren neuen Roman Die Feder eines Greifs, über das Arbeiten mit unterschiedlichen Medien, die Zusammenarbeit mit anderen Kreativen und über das Schreiben an sich geplaudert.

Das Interview ist jetzt in zwei Teilen auf tor-online erschienen.

In Teil 1 geht’s vor allem um Drachenreiter und die Zusammenarbeit mit anderen Künstlern, in Teil 2 steht Cornelia Funkes eigener Arbeitsalltag im Mittelpunkt.

Viel Spaß beim Lesen!

 

26. März 2017

Fünf Adaptionen von Die Schöne und das Biest

Category: News – Darkstar – 18:21

Die Schöne und das Biest 2017Eigentlich bin ich noch im Nach-Messe-Koma.

Die Leipziger Buchmesse 2017 war für mich großartig. Nicht nur habe ich liebe Freunde, tolle Bekannte und jede Menge wunderbare Autoren, Illustratoren, Blogger und Buchmenschen getroffen, ich durfte unter anderem auch Genregrößen wie Brandon Sanderson mehrfach moderieren, die Gala des Drachenmond-Verlags besuchen und die Märchen-Antho siginieren. Und und und.

Davon berichte ich euch aber demnächst, wenn ich wieder halbwegs fit bin.

Da auf tor-online aber vor ein paar Tagen mein Artikel über Romanadaptionen des Märchens Die Schöne und das Biest online gegangen ist, lege ich euch den heute ans Herz.

Schaut mal nach und verratet mir, ob eure Lieblingsadaption auch dabei ist – oder aber welche eurer Meinung nach unbedingt noch hätte erwähnt werden müssen?