Darkstars Fantasy News


11. März 2013

Fairest (1) Wachgeküsst

Category: Comics,Rezensionen – Darkstar – 08:00

Fairest (1) WachgeküsstAls Ali Baba, der König der Diebe, in den Ruinen einer längst vergangenen Stadt auf eine reich verzierte Flasche stößt, hofft er, darin einen Dschinn zu finden, der ihm drei Wünsche erfüllt. Als er die Flasche jedoch öffnet, befreit er nur einen winzigen Flaschengeist, der mit Wünschen nicht dienen kann – dafür aber behauptet, ein untrügliches Gespür dafür zu besitzen, wo sein neuer Herr und Meister reiche Schätze finden kann.

Ali Baba lässt es darauf ankommen und landet kurz darauf mit seinem neuen Sidekick am Rande eines riesigen Goblin-Heerlagers. Ausgerechnet in deren Mitte soll der selbsterklärte König der Diebe einen großen Schatz finden: eine schlafende Schöne, die nur durch einen Kuss erweckt werden kann. Der Plan der beiden Schlitzohren ist so einfach wie genial: Ali Baba soll Prinzessin Dornröschen mit einem Kuss erwecken, sie daraufhin heiraten und praktischerweise König und Herr über all ihre Schätze werden.

Tatsächlich gelingt es dem Dieb, unbemerkt bis zum Zentrum des Lagers vorzudringen. Doch in der Ruhestätte liegend findet er zu seinem Schreck nicht eine, sondern zwei im Zauberschlaf liegende Frauen …

Die wirklich wahre Geschichte von Dornröschen

Die monatliche Comicserie „Fairest“ ist ein Spin Off von Bill Willinghams erfolgreicher „Fables„-Serie, in der die Figuren der alten Märchen ein modernes Leben im New York der heutigen Zeit führen. Im Mittelpunkt der neuen Reihe stehen jene Märchenprinzessinnen, denen sich der Autor in der Mutterserie bis dato noch kaum widmen konnte. In „Fairest“ will er nicht nur ihre Hintergrundgeschichten erzählen, sondern auch aufdecken, welche Geheimnisse sie hüten – und das im Rahmen neuer Abenteuer. Den Anfang machen in „Wachgeküsst“ Dornröschen und die Schneekönigin.

Das Album versammelt die ersten sieben Ausgabe der in den USA monatlich erscheinenden Comic-Serie und beinhaltet so zum einen den sechsteiligen Storyarc „Wachgeküsst“ um Dornröschen, die Schneekönigin und Ali Baba sowie das Einzelabenteuer „Lamia“, das die Schöne und das Biest zu den Helden einer Detective Noir-Geschichte macht.

Es erweist sich meiner Ansicht nach als echter Vorteil, dass in „Fairest“ eine handvoll Ausgaben eine in sich abgeschlossene Geschichte erzählen, denn so kann der Sammelband für sich gelesen werden, ohne dass man Hände ringend auf das Erscheinen der nächsten Ausgabe warten muss.

Nach einem etwas lauen Start erweist sich die Geschichte selbst als sehr unterhaltsam:

Ali Baba gelingt es zwar, Dornröschen zu wecken – aber mit ihr erwacht auch die gefürchtete Schneekönigin. Zudem ist Dornröschen alles andere als begeistert von Ali Babas Ambitionen, sie zur Frau zu nehmen, und geigt ihm auch gleich ordentlich die Meinung. Da jedoch sowohl die Herrin über Schnee und Eis als auch die Goblin-Armee hinter ihnen her sind, werden die beiden und der kleine Flaschengeist ein notgedrungenes Team, das sich mit Murren und Knurren durch eine Schneewüste kämpft.

Im Verlauf der sechs Teile umfassenden Geschichte erfahren wir nicht nur die wahre Geschichte um den Fluch, der seit ihrer Taufe auf Dornröschen lastet, sondern es kommt zudem zu einer großen Konfrontation zwischen der Fee, die Dornröschen einst verfluchte, und der Schneekönigin, deren Herz langsam taut. Und natürlich muss Ali Baba herausfinden, ob es wirklich wahre Liebe ist, die den Zauberschlaf der schlafenden Schönen gebrochen hat …

Bill Willingham braucht diesmal ein, zwei Kapitel, bis er sich warmgeschrieben hat. Wer (wie ich) den Anfang nicht sonderlich mag, sollte sich tapfer weiter durchkämpfen – es lohnt sich! Denn schlussendlich erzählt der Comicautor in „Wachgeküsst“ eine rasante, turbulente Geschichte mit viel Magie und gehörigem Wortwitz, der den Nerv von Fairy Tale-Liebhabern trifft.

Ist die Geschichte schon gut, so erweisen sich die Zeichnungen von Phil Jimenez („Wonder Woman“, „Teen Titans“) als grandios. Klassisch, detailliert und aufwändig lassen sie die Märchenwelt lebendig werden, in der „Wachgeküsst“ spielt. So charmant die Zeichnungen von „Fables“ auch sind, die des ersten Storyarcs von „Fairest“ schlagen diese um Längen. Da diese  Geschichte nicht in der realen Welt spielt, sondern komplett in der verzauberten Märchenwelt, unterstreichen die malerischen Bilder von Jimenez zudem den Ton der Geschichte.

Wer Märchen mag, kommt in „Fairest“ wirklich auf seine Kosten. Auch, wer „Fables“ nicht kennt, kann problemlos in die Handlung einsteigen. Das Schlimmste, was ihm passieren kann, ist schließlich, dass er neugierig auf mehr wird – und da von „Fables“ bereits sechzehn Sammelbände erschienen sind, steht genug Material zur Auswahl!

Eine Leseprobe findet ihr: hier!

Den Comicband bei Amazon bestellen: hier!

1 Kommentar »

  1. […] Rezension zu “Wachgeküsst”: hier! Tags: « Schurke George R. R. […]

    Pingback by Darkstars Fantasy News » Fairest (3) Die Rückkehr des Maharadschas | News & Interviews aus der wunderbaren Welt der Fantasy - ein Fantasy Blog — 23. März 2014 @ 13:51

RSS feed for comments on this post. | TrackBack URI

Leave a comment

XHTML ( You can use these tags): <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .