Darkstars Fantasy News


23. März 2016

Fantasy im März (Deutsche VÖ)
Phantastische Neuerscheinungen, die mich neugierig machen

Category: News – Darkstar – 10:00

Salt & StormVor knapp zwei Wochen habe ich euch die März-Neuerscheinungen aus dem englischsprachigen Bereich vorgestellt, die mich besonders neugierig machen. Jetzt folgen die deutschsprachigen Titel.

Aus der Flut der Ankündigungen habe ich dann die herausgesucht, die mich aus dem einen oder anderen Grund besonders ansprechen.

Hexen, Elfen, Zwerge, Bücher, Drachen – diesmal ist viel dabei:

Nina Blazon: Silfur – Die Nacht der silbernen Augen

Worum es geht:

SilfurMit Speck fängt man Mäuse, mit Silber lockt man Elfen

Sommerferien in Island, einem Land, in dem die Menschen sich am Lagerfeuer Geschichten über Elfenwesen und Wiedergänger erzählen. Doch handelt es sich dabei wirklich nur um Geschichten?

Die Brüder Fabio und Tom sind sich da zunehmend unsicher. Gemeinsam mit Elín, dem wilden isländischen Mädchen, das ihnen nicht nur die Hauptstadt Reykjavík zeigt, sondern sie auch mit zu einem Reiterhof in der Nähe der berühmten Hraunfossar-Wasserfälle nimmt, stoßen sie auf eine geheimnisvolle Welt im Verborgenen

Warum’s mich interessiert:

Nina Blazon-Neuerscheinungen wandern immer direkt auf meine „Must Have“-Liste. Und dann geht’s auch noch um Elfen auf Island. Drei Dinge gleich, die das Buch auf meinen „Lesen-sobald-ich-es-in-der-Hand-halte“-Stapel katapultieren.

Das Frühjahr hat mich diesbezüglich ja eh verwöhnt, erschien doch letzten Monat erst Nina Blazons historischer Jugendroman „Feuerrot“ (meine Rezi findet ihr auf dem Blog). „Laqua“ und „Lillesang„, ihre Bücher für ein etwas jüngeres Publikum (10+) haben mir bisher auch gut gefallen, deshalb bin ich entsprechend gespannt.

Ach ja: Ich LIEBE das Cover!

Kaufen bei Amazon

Virginia Boecker: Witch Hunter

Worum es geht:

Witch HunterAls die 16-jährige Elizabeth mit einem Bündel Kräuter gefunden wird, das ihr zum Schutz dienen soll, wird sie in den Kerker geworfen und der Hexerei angeklagt. Doch wider Erwarten retten weder Caleb, ihr engster Freund und heimlicher Schwarm, noch ihr Lehrmeister Blackwell sie vor dem Scheiterhaufen.

Stattdessen befreit sie in letzter Sekunde ein ganz anderer: Nicholas Perevil, der mächtigste Magier des Landes und Erzfeind aller Hexenjäger. Er lässt sie heilen und nimmt sie bei sich und den Magiern auf. Denn längst ist im Hintergrund ein Machtkampf entbrannt, und Elizabeth spielt darin eine Schlüsselrolle. Nun muss sie sich entscheiden, wo ihre Loyalitäten liegen.

Warum’s mich interessiert:

Ebenso wie Feengeschichten faszinieren mich Hexengeschichten.

Auch auf die Gefahr hin, dass in „Witch Hunter“ die Liebesgeschichte für meinen Geschmack ein bisschen zu dominant ist, macht mich das Thema und die Inhaltsangabe aber sehr neugierig.

Außerdem habe ich auf der LBM schonmal reinlesen können, und was ich da entdeckt habe, hat mir durchaus gefallen …

Kaufen bei Amazon

Rachel Crane: Elathar – Das Herz der Magie

Worum es geht:

ElatharEinst war Elathar nur der ungeliebte Bastard des Königs von Tharennia. Jetzt ist er der Einzige, der das Reich noch retten kann. Durch den Verrat seines Halbbruders fiel das Reich in die Hände des Feindes. Einzig Elathar leistet noch Widerstand.

Doch erst durch die junge Rissa erfährt er von den Plänen seiner Gegner: Sie wollen das Herz der Magie aufspüren. Gemeinsam finden sie sich in einem Kampf wieder, bei dem weit mehr als nur ihr Leben auf dem Spiel steht.

Doch so sehr Rissa Elathar helfen will, so sehr muss sie auch gegen ihre Gefühle ankämpfen, denn wenn er herausfindet, dass sie über die verbotene Gabe der Magie verfügt, wird er sie töten.

Warum’s mich interessiert:

Verbotene Magie, ein Bastard, der das Reich beschützen will – es gibt Fantasy-Tropes, die mich immer wieder ansprechen, und die Zutaten vonf „Elathar“ klingen ganz so, als könnte die Mischung mir gefallen.

Interessanterweise habe ich nach dem Klappentext-Lesen eher das Gefühl, dass Rissa die eigentliche Hauptfigur ist (was für mich ja ein Pluspunkt wäre), aber dann wäre der Buchtitel irreführend.

Ich werde demnächst mal reinlesen und dann entscheiden, ob der Roman *wirklich* auf meinem SUB landet.

Kaufen bei Amazon

Cornelia Funke: Igraine Ohnefurcht (Hörspiel)

Worum es geht:

Igraine OhnefurchtDer Burggraben von Burg Bibernell birgt wahrlich mehr als nur Wasser und Entengrütze. Hier lebt nämlich Igraine mit ihrem grossen Bruder und ihren Eltern. Zu ihrem Leidwesen befasst sich ihre Familie mehr mit Zauberei als ihr lieb ist, denn sie möchte gerne Ritterin werden.

Da ist es wenig hilfreich, dass sich ihre Eltern durch einen Zauber-Unfall in Schweine verwandeln, als die Burg durch Feinde belagert wird! Doch vielleicht ist genau das ihre Chance, sich in einem richtigen Abenteuer zu beweisen.

Cornelia Funkes „Igraine Ohnefurcht“ ist eine aufwendige Hörspiel- Produktion mit bekannten Sprechern wie Felix von Manteuffel, Rainer Strecker, Cathlen Gawlich u.v.a.

Warum’s mich interessiert:

Bei diesem Titel schummle ich ein bisschen, denn es handelt sich nicht um eine neue Geschichte – aber um eine neue Adaption. Deshalb geht das in Ordnung, oder? Ich habe schon einige Bücher von Cornelia Funke gelesen (korrigiere: gehört), „Igraine Ohnefurcht“ kenne ich aber noch nicht, auch wenn ich immer mal wieder mit dem Roman geliebäugelt habe.

Umso mehr freue ich mich, dass genau diese Geschichte aus der Feder der „Tintenherz“-Autorin jetzt ein Hörspiel geworden ist. Das Setting und die Inhaltsangabe (der schweinische Zauber-Unfall) versprechen jede Menge Spaß und Abenteuer. Ich bin gespannt …

Kaufen bei Amazon

Christoph Hardebusch: Feuerstimmen

Seit einer Ewigkeit lag der Schrecken in den Tiefen der Meere verborgen und war von den Menschen fast vergessen. Doch nun ist der fünfte Drache, ein allmächtiges Geschöpf der Finsternis, erwacht. Und er will etwas zu Ende bringen, das ihm vor Jahrhunderten nicht gelungen war: die Welt zu unterjochen.

Im Verborgenen wächst die Macht des Drachen, und die Menschen erkennen erst spät, dass sie mehr und mehr zum Spielball der Dunkelheit werden. Während die junge Königin Elena alles versucht, um ihr Volk zu schützen, erfährt der Barde Aidan, dass er eine ganz besondere Gabe besitzt, die im Kampf gegen den Drachen die entscheidende Rolle spielen könnte – den Gesang der Magie

Warum’s mich interessiert:

Auch hier mogle ich ein klein wenig, denn den Titel kenn ich ja schon. Christoph Hardebusch ist einer der drei Autoren, die ich auf der diesjährigen Piper Fantasy Nacht in Leipzig moderieren darf – und da war es natürlich notwendig, mir vorher das Buch zu Gemüte zu führen. Ich durfte es also bereits vorab lesen.

Was mir gefallen hat war vor allem, dass es Christoph schafft, seine High Fantasy-Geschichte aus der Sicht von „nur“ zwei Hauptfiguren und innerhalb eines Bandes zu erzählen. Warum’s euch gefallen könnte – das erfahrt ihr dann in meiner Rezension zum Buch.

Kaufen bei Amazon

Wolfgang & Heike Hohlbein: Laurin

Worum es geht:

LaurinDie Geheimnisse unter der Erde

Bei einem heftigen Erdbeben im alten Bergwerk werden Laurin und Dietrich vom Rest der Ausflugsgruppe getrennt und in einem Gang verschüttet; Geröll und Schutt machen den Rückweg binnen Sekunden unmöglich.

Auf der Suche nach einem Ausgang geraten die Jugendlichen immer tiefer in die Eingeweide des Bergs. Alsbald entdecken sie merkwürdig leuchtende Steine, einen unterirdischen See und, tief im Bergesinneren, eine Stadt, in der Zwerge wie Sklaven gehalten werden. Rettung ist weit und breit nicht in Sicht.

Doch seitdem sie die leuchtenden Steine berührt hat, geht eine seltsame Verwandlung mit Laurin vor. Sie entwickelt ungeahnte Kräfte und Fähigkeiten, weckt versteinerte und vertrocknete Pflanzen, bringt Leben und Farbe in die unterirdische Welt. Bald zeigt sich: Die abenteuerliche Reise durch die märchenhafte, bedrohliche Welt führt zu dem Geheimnis ihrer eigenen Herkunft.

Warum’s mich interessiert:

Märchenmond, Spiegelzeit, Midgard, Drachenfeuer – als Kind habe ich die phantastischen Abenteuer aus der Feder des Schriftsteller-Ehepaars Hohlbein geliebt. Ich erinnere mich noch total gut daran, wie ich voller Vorfreude mein Taschengeld „auf den Kopf gehauen hab“, wenn ein neuer Hohlbein bei Ueberreuter rauß kam. (Tja, damals war das Taschengeld noch überschaubar).

Mit der Zeit wurde ich älter, mein Geschmack hat sich gewandelt – aber hin und wieder denke ich sehr gern zurück an die Jugendromane von damals. Deshalb ist es vielleicht an der Zeit, die alte Liebe nochmal aufleben zu lassen. Mal sehen, was passiert. Da ich Laurin bis dato nur als männlichen Zwergenkönig aus dem deutschen Sagenschatz kenne, bin ich umso neugieriger.

Kaufen bei Amazon

Kendall Kulper: Salt & Storm – Für ewige Zeiten

Worum es geht:

Salt & StormSeit Generationen verlässt kein Schiff den Hafen von Prince Island ohne einen Talisman von Averys Vorfahren. Avery ist die Jüngste und Letzte ihrer Linie – die Roe-Frauen haben alle eine besondere Gabe und können mächtige Zauber bewirken. Nimmt Avery ihr Erbe an, wird sie Macht über das Meer, den Sturm, das Glück und die Liebe haben. Doch sie weiß noch nicht, dass der Preis dafür ihr eigenes gebrochenes Herz sein wird. Verweigert sie sich ihrem Schicksal, muss sie sterben.

Ein Roman so gewaltig wie das Meer, so romantisch wie ein heimlicher Kuss in einem verlassenen Leuchtturm und so mächtig wie ein Talisman.

Warum’s mich interessiert:

Mal davon abgesehen, dass mich das Cover total packt, klingt die Geschichte total spannend.

Ich weiß noch, dass ich über den Klappentext schon ein paar Mal gestolpert bin, aber da hat mich bisher wohl das ursprüngliche Titelbild der deutschen Hardcover-Ausgabe abgeschreckt. Das war einfach nicht mein Fall: Sah so nach Jugendbuch-LiRo aus.

Interessanterweise ist „Salt & Storm“ mir aber im Netz immer wieder vorgeschlagen worden, wenn ich nach anderen Büchern geschaut hab, die mich interessierten. Also hab ich jetzt mal den Anfang rein gelesen: und wow. So von der Atmosphäre erinnert es mich, was das Setting angeht, an „Anne auf Green Gables“ und was die Charaktere angeht, an „Zauberhafte Schwestern“ – und das ist eine Mischung, die verdammt viel Charme hat.

Tatsächlich bin ich mit „Salt & Storm“ jetzt schon fast durch – und ich bin begeistert und wünsche dem Buch ganz viele Leser!

Kaufen bei Amazon

George R. R. Martin: Der Winter naht

Worum es geht:

GOT 1[Mal ehrlich, die Inhaltsangabe kann ich mir eigentlich sparen, oder? Falls doch noch jemand nicht weiß, was es mit dem „Lied von Eis und Feuer“ auf sich hat, erfährt dort alles, was er wissen muss.]

Warum’s mich interessiert:

Tough. Eigentlich brauch ich das Buch wirklich nicht. Immerhin besitze ich die ursprüngliche deutsche Erstveröffentlichung, die deutsche Neuauflage, das englische Original im Taschenbuch, das Hörbuch und die englischsprachige ebook-Ausgabe.

Was ich noch nicht im Regal stehen habe, ist diese wirklich wunderschön aufgemachte Hardcover-Version.

Auch wenn ich mich noch nicht entschieden hab, ob ich mir den Luxus nochmal gönne, so ist das doch die deutschsprachige Ausgabe, zu der ich euch raten würde, wenn ihr mit der Saga jetzt doch noch anfangt.

Kaufen bei Amazon

Kai Meyer: Die Seiten der Welt (3) Blutbuch

Worum es geht:

BlutbuchDas große Finale: Das dritte Buch des Spiegel-Bestsellers DIE SEITEN DER WELT von Erfolgsautor Kai Meyer um die junge Bibliomantin Furia.

Das Sanktuarium ist untergegangen, aber schon wird die bibliomantische Welt von einer neuen, übermächtigen Gefahr bedroht. Die Ideen steigen aus dem goldenen Abgrund zwischen den Seiten der Welt auf und verschlingen ein Refugium nach dem anderen.

Bald ahnt Furia, dass sie die einzige ist, die die Vernichtung der Welt aufhalten kann und dass sie dafür einen sehr hohen Preis zahlen muss. Doch ist sie dazu bereit?

Warum’s mich interessiert:

Ähnlich wie bei den Hohlbeins in meiner Kindheit, hatte ich vor ca. zehn Jahren eine Kai Meyer-Phase. Die vor allem im Hörbuch. Eine Kai Meyer-Jugendbuchtrilogie, eingelesen von Andreas Fröhlich, und ich war hin und weg: Die Wellenläufer haben mich unter die Meeresoberfläche entführt, das Wolkenvolk in ein phantastiches Asien, die Merle-Trilogie sogar in die Unterwelt.

An „Die Seiten der Welt“ habe ich mich bisher noch nicht herangetraut – vielleicht auch deshalb, weil ich mit „Phönix und Asche“ leider nicht so warm geworden bin. Allerdings höre ich so viel Gutes von den Büchern und die Idee hinter den Büchern klingt so spannend, dass es nicht die Frage ist, ob ich der Trilogie eine Chance gebe, sondern eher: wann. Vielleicht jetzt bald, da sie ja mit „Blutbuch“ erfreulicherweise komplett ist.

Kaufen bei Amazon

Britta Strauß: Indigo und Jade

Worum es geht:

Indigo und JadeAls die heimatlose Jade nach einem misslungenen Diebstahl von den Häschern der grausamen Königin Scylla gefangengenommen und misshandelt wird, glaubt sie, ihr Dasein sei zu Ende. Halbtot in den von gefährlichen Kreaturen bevölkerten Wäldern ausgesetzt, schließt sie mit ihrem Leben ab.

Doch Indigo, ein mysteriöser Vagabund, scheint nur auf sie gewartet zu haben. Er rettet Jade das Leben und zwingt sie dazu, an seiner Seite auf eine lange Reise zu gehen. Eine Reise voller tödlicher Gefahren, deren Sinn und Ziel sie nicht kennt.

Tausend Geheimnisse umgeben Indigo, unzählige Feinde verfolgen seine Spur. Jeder Tag und jede Nacht machen Jades Reisegefährten nur noch rätselhafter, doch sie ist entschlossen, die Wahrheit über ihn herauszufinden.

Warum’s mich interessiert:

Von Britta Strauß will ich schon lange mal etwas lesen. Die Drachenmond-Bücher sind alle so wunderschön aufgemacht, und von den Verlagsbeschreibungen her klingen die Geschichten der Autorin immer so interessant.

Auch „Indigo und Jade“ ist da keine Ausnahme. Ausgerechnet hier haut mich das Cover zwar nicht um, aber dafür klingt der Klappentext sehr spannend und geheimnisvoll – und ein bisschen mythenhaft. Ich mag ja Romane, in denen es auch mal nicht um das Ende der Welt und dessen Verhinderung geht. Mal sehen, ob ich richtig oder falsch liege.

Kaufen bei Amazon

Jetzt bin ich neugierig:

Ist auch was für euch dabei?

Habt ihr einen März-Titel entdeckt, den ihr unbedingt lesen wollt, den ihr aber nicht auf meiner Liste findet?

Könnt ihr mir zu einem der oben genannten Titel eine Empfehlung aussprechen? Oder eine Warnung?

Guckt euch gern auch nochmal die englischsprachigen März-Titel an, wenn ihr nicht fündig geworden seid.

Ihr wollt noch einmal meine Februar-Übersichten durchstöbern? Dort entlang: deutsche Titel / englische Titel … Have Fun!

3 Comments »

  1. Tröste Dich, ich habe „Der Winter naht“ auch gekauft, obwohl ich bereits zwei Ausgaben hier stehen habe. Wir sind doch echt bescheuert! :-)

    Auf das Buch von Rachel Crane bin ich sehr gespannt. Ich habe es bei Ihrem Gewinnspiel gewonnen.

    Beim Hohlbein geht es mir so wie Dir. Die alten Jugendbücher mit seiner Frau waren einfach wunderbar. Märchenmond, Unterland, 13, etc. – aber mein SUB ist hoch genug, also passe ich da erstmal :-)

    Comment by Steffi — 23. März 2016 @ 14:19

  2. Oh, herzlichen Glückwunsch zu dem Gewinn! Lies mal ganz schnell rein und gib ein fixes Feedback, das würde mir helfen ,-)

    Dafür verrate ich dir dann, wie ich LAURIN finde ,-)

    Und die „Winter naht“ Ausgabe hatte ich ja auf der Leipziger Buchmesse in der Hand – sie ist schon schön. Seufz.

    Comment by Darkstar — 23. März 2016 @ 16:42

  3. Schöne Übersicht! Vielen Dank – du bist nicht der einzige, der um DER WINTER NAHT streicht. Ich denke, ich werde der Versuchung auch nicht widerstehen können. Gleiches gilt wohl auch für LAURIN… :-)

    Comment by Daniel — 25. März 2016 @ 13:10

RSS feed for comments on this post. | TrackBack URI

Leave a comment

XHTML ( You can use these tags): <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .