Darkstars Fantasy News


26. Juni 2015

Gay Friday: Donröschen ist lesbisch …

Category: News – Darkstar – 13:00

Rotkäppchens Rache… zumindest in Jim C. Hines Fairy Tale Fantasy-Reihe „Die Todesengel„.

Die Todesengel: das sind die Märchenprinzessinnen Aschenputtel, Schneewittchen und Dornröschen, die sich zu Beginn des ersten Teils zum geheimen Spionagetrupp der Königin formieren – der Schwiegermutter von Danielle (aka Aschenputtel).

In den insgesamt vier Bänden stürzen sich die drei in unterschiedliche Missionen, die sich vom Aufbau her wie Urban Fantasy lesen, nur dass sie mitten in einer mittelalterlichen Märchenwelt spielen. So bekommen sie es mit fiesen Feen, gefährlichen Meerjungfrauen und anderen Monstern zu tun – und im Verlauf der Handlung erfahren wir, dass Talia (aka Dornröschen) – zunächst heimlich – in Schnee (Schneewittchen) verliebt ist.

Talia ist eine wortkarge, spröde Heldin, die hervorragend mit einer Peitsche kämpft. Nach einer traumatischen Vergangenheit ist sie aus ihrem südländischen Heimatland geflohen und hat bei der Königin Unterschlupf gefunden. Schnee hat ihre Heimat ebenfalls hinter sich gelassen, im Gepäck den geheimnisvollen Zauberspiegel ihrer Mutter, und ist Adeptin der Spiegelmagie.

Stepsisters SchemeEs ist herrlich, wie wunderbar Jim Hines in der Reihe humorvolle Momente mit den sehr, sehr düsteren Wurzeln der Märchen verbindet – und auch, wie respektvoll er mit der sexuellen Orientierung einer seiner Heldinnen umgeht.

Romantisch – ebenso wie tragisch – wird es für Talia vor allem im (bisher) letzten Band der Reihe: „Dämon, Dämon an der Wand„, als die finstere Macht des Spiegels nach einem schief gegangenen Ritual Schnee in Besitz nimmt und sie in eine eiskalte Zauberin verwandelt.

Wer märchenhafte Stoffe mag, sollte unbedingt mal reinlesen – auch wenn im ersten Band das lgbt-Thema nur am Rand erwähnt wird. Wem das wichtig ist, der könnte zwar theoretisch auch nur den vierten Band lesen, vielleicht macht es da aber Sinn, zumindest mit Band 3 zu beginnen, denn dieser dreht sich um Dornröschens Vergangenheit und ist für das Verständnis sicher förderlich.

Neugierig geworden?

Kaufen bei Amazon

Meine Rezensionen zu den vier Romanen: Teil 1, Teil 2, Teil 3, Teil 4.

Ein Interview mit Jim Hines findet ihr hier!

2 Comments »

  1. Leider nein. Ich hab’s nämlich schon gelesen. ;-) Allerdings war ich von diesem ersten Band und auch den folgenden nicht ganz so begeistert. Die Idee ist toll, aber nach mehreren Büchern von ihm glaube ich, dass seine Schreibe einfach nichts für mich ist. Das deutsche Cover übrigens ist Mist, wenn man sich hierzulande so taffe Mädels vorstellt, na dann gute Nacht.

    Comment by Soleil — 4. Juli 2015 @ 18:59

  2. Lach, da hast du nicht unrecht. Ich fand Band 1 toll, Band 2 sehr schwach, aber tatsächlich Band 4 am stärksten. Aber Geschmäcker sind halt immer unterschiedlich.

    Comment by Darkstar — 4. Juli 2015 @ 21:28

RSS feed for comments on this post. | TrackBack URI

Leave a comment

XHTML ( You can use these tags): <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .